UNI Wegweiser - Studium und Top Jobs in Österreich
Kostenloses Corona-Immun-Kraft-Training * Natürliche Stärkung des Immunsystems
durch täglich 10-30 Minuten moderat intensive Atem&K;örper-Übungen reduzieren
Atemwegs-Infektionen um 50%!
MitmachVideos und OnlineTrainings zeigen wie's geht.
Komm, mach mit! www.hrv--training.at/corona_immun_kraft_training/


   


Studium Wirtschaftsinformatik Studieren an der Uni Linz JKU Österreich K175 Studienrichtung Wirtschaftsinformatik - Uni Linz JKU


weitere Standorte
Uni Wien TU Wien TU Graz WU Wien Uni Linz JKU UZR

Fakten und Kontakt
Studieninhalt
Zulassungsvoraussetzung
Struktur & Dauer
Institute
Weitere Infos
Qualifikationsprofil
Berufsbilder & Aussichten
Ausland & Praktikum
Abschlussarbeit
Top Arbeitgeber
Top Jobs für Absolventen
Karriere-Index
Qualifikationsprofil

(1) Basiskompetenz
Im Diplomstudium Wirtschaftsinformatik wird Basiskompetenz erworben, die Absolventinnen und
Absolventen dazu befähigt,
? betriebliche Sachverhalte in Modellen abzubilden und Konzepte für die Veränderung der betrieblichen
Wirklichkeit zu entwickeln
? Informations- und Kommunikationssysteme zu analysieren, zu entwerfen, zu implementieren, zu
testen, zu dokumentieren und zu modifizieren
? Informations- und Kommunikationstechnologien zu evaluieren und zur Verbesserung von
Wissens- und Geschäftsprozessen zu nutzen
? Strukturen und Abläufe betrieblicher Aufgaben zu analysieren und zu gestalten
? mit Benutzerinnen und Benutzern zusammenzuarbeiten und sie zu betreuen
? in IT-Projekten verantwortlich mitzuarbeiten
? IT-Produkte und IT-Dienstleistungen zu vermarkten
(2) Kernkompetenz
Im Diplomstudium Wirtschaftsinformatik wird auf Grundlage der Basiskompetenz Kernkompetenz
erworben, auf die sich die berufliche Handlungsfähigkeit der Absolventinnen und Absolventen
gründet. Kernkompetenz umfasst Fachkompetenz, Methodenkompetenz, personale Kompetenz und
soziale Kompetenz. Personale Kompetenz und soziale Kompetenz dienen dazu, den Anforderungen
eines partnerschaftlichen Umgangs zwischen Fachleuten der Wirtschaftsinformatik sowie zwischen
diesen und den von ihren Absichten und Handlungen Betroffenen vor dem Hintergrund demokratischer
Entwicklungen in allen Lebensbereichen gerecht zu werden und sich aktiv und verantwortlich
in Gestaltungsprozesse einbringen zu können. Dazu zählt die Schaffung eines Bewusstseins
über geschlechtsspezifische Differenzen und die damit verbundenen gesellschaftspolitischen
Wertigkeiten sowie die Selbstreflexion der/des Einzelnen im gesellschaftlichen, wissenschaftlichen
und beruflichen Kontext.
1. Fachkompetenz
Im Diplomstudium Wirtschaftsinformatik wird Fachkompetenz erworben, die Absolventinnen und
Absolventen dazu befähigt,
? den IT-Markt zu beobachten und seine Entwicklung abzuschätzen
? IT-Produkte und IT-Dienstleistungen unter verschiedenen Zielen zu evaluieren
? Wissens- und Prozessbasiertheit im Unternehmen zu verbessern
? Führungsaufgaben in nationalen und internationalen Organisationen zu übernehmen
? Qualitätsforderungen festzulegen und Qualitätsmaßnahmen zu setzen
? IT-Projekte zu akquirieren, zu planen und methodisch abzuwickeln
? Rechtsprobleme beim IT-Einsatz zu erkennen und darauf reagieren zu können
? Trends und Entwicklungen in der Wirtschaftsinformatik zu erkennen, sie kritisch zu betrachten
und in die bisherige Arbeitsweise einzubauen
? Forschungsergebnisse der Wirtschaftsinformatik und ihrer Nachbardisziplinen in Vorschläge für
Handlungs- und Gestaltungsmöglichkeiten in Wirtschaft und Gesellschaft umzusetzen
? Forschungsprojekte theoretisch fundiert zu konzipieren und durchzuführen
2. Methodenkompetenz
Im Diplomstudium Wirtschaftsinformatik wird Methodenkompetenz erworben, die Absolventinnen
und Absolventen dazu befähigt,
? die für die Wirtschaftsinformatik spezifischen Methoden zu verstehen
? vorhandene Methoden und Werkzeuge problemadäquat einzusetzen
? Forschungsmethoden zur Lösung wissenschaftlicher Probleme anzuwenden
? wissenschaftliche Untersuchungen mit methodisch hoher Qualität durchzuführen
3. Personale Kompetenz
Im Diplomstudium Wirtschaftsinformatik wird personale Kompetenz erworben, die Absolventinnen
und Absolventen dazu befähigt,
? Erkenntnisse der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, Ingenieurwissenschaften, Rechtswissenschaften
und anderer Wissenschaften zu vernetzen
? theorie- und konzeptgeleitet Aufgaben selbständig und eigenverantwortlich zu bearbeiten
? Menschen zu führen, anzuleiten und zu motivieren
? Probleme zu erkennen und kreativ, zielstrebig und systematisch zu lösen
? sich schnell in unterschiedliche Aufgaben einzuarbeiten und neue Methoden anzuwenden
? bestehende Strukturen und Abläufe in Frage zu stellen
? Verhandlungen mit Stakeholders zu führen und auch unpopuläre Ziele durchzusetzen
? andere Kulturen zu verstehen und Fremdsprachen zu beherrschen (mindestens Englisch)
? methodisch zu denken und kritikfähig zu sein
? verantwortungsbewusst bei der Lösung von Wirtschaftsinformatik-Problemen zu handeln
? strategisch zu denken und zu handeln
? bereit und fähig zur Aneignung weiterer Qualifikationen zu sein
Investitionen in die Entwicklung von personaler Kompetenz bringen auch einen gesellschaftlichen
Nutzen, weil sie in allen Lebensbereichen zur Verfügung steht.
4. Soziale Kompetenz
Im Diplomstudium Wirtschaftsinformatik wird soziale Kompetenz erworben, die Absolventinnen
und Absolventen dazu befähigt,
? zu kommunizieren und zu präsentieren
? in Gruppen teamorientiert zu arbeiten
? mit Fachleuten unterschiedlicher Disziplinen zu kooperieren
? Konflikte zu vermeiden und zu lösen
? Gruppenprozesse zu moderieren und zu steuern
? Fachwissen in Bezug auf die Lernbedürfnisse aufzuarbeiten, zu reflektieren und zu vermitteln
Erwerb und Training von sozialer Kompetenz ermöglichen es den Absolventinnen und Absolventen
der Studienrichtung Wirtschaftsinformatik, ein sensibles und kreatives kommunikatives Bewusstsein
zu entwickeln, um soziale Prozesse und Dynamiken erfassen, verstehen und problemlösend
bearbeiten zu können.
(3) Spezialkompetenz
Im Diplomstudium Wirtschaftsinformatik kann auf der Grundlage der Kernkompetenz durch die
Absolvierung von Wahlfächern Spezialkompetenz erworben werden, insbesondere zur Befähigung
der Absolventinnen und Absolventen, in Tätigkeitsfeldern der Wirtschaftsinformatik erfolgreich zu
sein, die folgenden Berufsbildern zuzuordnen sind:
? Information Engineering & Management
? Business Engineering & Management
? Service Engineering & Management
Die im Wahlfach Information Engineering & Management erworbene Spezialkompetenz befähigt
die Absolventinnen und Absolventen dazu,
? IT-Strategien zu entwickeln und in strategische Maßnahmen umzusetzen
? IT-Strategie und Geschäftsstrategie so zu integrieren, dass Informationssysteme zur Sicherung
des Unternehmenserfolgs bestmöglich beitragen
? Geschäftsmodelle an veränderte Marktbedingungen anzupassen und neue Geschäftsmodelle zu
entwickeln
? Daten als wirtschaftliches Gut, Information als Produktionsfaktor und Wissen als Wettbewerbsfaktor
zu nutzen
? Wissens- und Prozessbasiertheit des Unternehmens zu verbessern
? fachspezifische Methodenlücken zu erkennen und neue Methoden zu entwickeln bzw. vorhandene
Methoden anzupassen

Die im Wahlfach Business Engineering & Management erworbene Spezialkompetenz befähigt die
Absolventinnen und Absolventen dazu,

? Wissens- und Geschäftsprozesse zu erfassen, zu analysieren und zu optimieren
? inner- und zwischenbetriebliche Geschäftsprozesse zu integrieren
? Web-basierte Informationssysteme zu modellieren und zu implementieren
? Plattformen und Werkzeuge für das E-Business und den M-Commerce zu nutzen
? fachspezifische Methodenlücken zu erkennen und neue Methoden zu entwickeln bzw. vorhandene
Methoden anzupassen
Die im Wahlfach Service Engineering & Management erworbene Spezialkompetenz befähigt die
Absolventinnen und Absolventen dazu,
? den Bedarf von elektronischen Diensten und Dienstleistungsprodukten in einem gegebenen Kontext
zu ermitteln und Geschäftsprozesse entsprechend umzugestalten
? elektronische Dienste und Dienstleistungsprodukte zu entwickeln, zu betreiben, zu evaluieren
und zu optimieren und mit Umsystemen zu integrieren
? Nutzer von elektronischen Diensten und Dienstleistungsprodukten in Auswahl und Betrieb zu
beraten und zu schulen
? Managementprozesse und Verträge für Service Level Agreements zu entwickeln
? die Beziehungen zwischen Dienstleistungsgeber und Dienstleistungsnehmer zur Optimierung der
Kundenzufriedenheit zu gestalten
? Aus- und Weiterbildungskonzepte zu entwickeln und Ausbildungsmaßnahmen durchzuführen
? fachspezifische Methodenlücken zu erkennen und neue Methoden und Werkzeuge zu entwickeln
bzw. anzupassen
 



Tipp: Suche nach Studium Wirtschaftsinformatik an allen UNIs und FHs in Österreich


Der richtige Ghostwriter - 10 Praxistipps, wie Ihr den perfekte Ghostwriter findet

th_topjobs
do_greyline.gif - 1kb


th_topjobs
do_greyline.gif - 1kb






Berufschancen nach dem Studium?
Karriere-Index bringt Orientierung!
wegweiser.ac.at