UNI Wegweiser - Studium und Top Jobs in Österreich
HRV 2.0 Vagus-Feedback Gesundheitstraining - genau auf den Körper abgestimmt!
energetisierende Übungen * gesunder Schlaf * Stress-Ausgleich durch Sport
kohärentes Atmen * harmonischer Alltags-Rhythmus * empathische Kommunikation
HRV-Messungen - individuelles HRV-Training - Einzelbegleitung - Seminare


   


Studium Biologie Studieren an der Uni Graz Österreich B033634 Verhalten, Bachelor - Uni Graz


weitere Standorte
Uni Wien Uni Graz Uni Innsbruck Uni Salzburg

Fakten und Kontakt
Studieninhalt
Zulassungsvoraussetzung
Struktur & Dauer
Institute
Weitere Infos
Qualifikationsprofil
Berufsbilder & Aussichten
Ausland & Praktikum
Abschlussarbeit
Top Arbeitgeber
Top Jobs für Absolventen
Karriere-Index
Qualifikationsprofil

Das Qualifikationsprofil beschreibt die intellektuellen, praktischen und einstellungsbezogenen Befähi-gungen, über welche die Absolventinnen/Absolventen des Studiums verfügen müssen. Im Rahmen des Studienplanes werden Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie Einstellungen exempla-risch mit adäquaten Methoden integrativ gelehrt, gelernt und geprüft bzw. evaluiert. Innerhalb der vier Bakkalaureatsstudien der Biologie wird Wert auf eine allgemeine, multidisziplinäre Basisausbildung aus den Grundlagen der Biologie unter Einbeziehung wichtiger naturwissenschaftli-cher Ergänzungswissenschaften wie Mathematik, Physik, Chemie und EDV, sowie auf den Erwerb von Grundkenntnissen der Allgemeinen Biologie, der Funktion und Struktur und Verwandtschaftsbe-ziehungen der Lebewesen von der molekularen Ebene bis zum Gesamtorganismus, der Interaktion zwischen den Organismen untereinander und mit der unbelebten Natur, der Stellung des Menschen in der Natur und Umwelt sowie der Verantwortung des Menschen der Umwelt gegenüber, gelegt. Absolventen sollen in der Lage sein die kontinuierlichen Veränderungen im Fortschritt der Wissen-schaft nachzuvollziehen, die eigenen besonderen Fähigkeiten und Schwächen realistisch einzuschät-zen und Kooperationen mit Kollegen/Kolleginnen und Vorgesetzten einzugehen. Die Bereitschaft zum berufsbegleitenden Lernen soll gefestigt werden. Darüberhinaus wird die Möglichkeit des Erwerbs berufsspezifischer Qualifikationen, entsprechend derzeit gängiger Berufsbildgruppen, für welche die vier Bakkalaureatsstudien ausbilden sollen, gebo-ten:

1. Biodiversität und Ökologie

2. Pflanzliche Funktion, Bioindikation und Umweltmonitoring

3. Molekularbiologie

4. Verhalten

 

Bakkalaureatsstudium Verhalten Ausbildung zur/zum Bakkalaurea/Bakkalureus Biologie, Fach "Verhalten" mit naturwissenschaftlichen Grundkenntnissen und fundierten Kenntnissen des tierischen und menschlichen Verhaltens – mit be-sonderer Berücksichtigung praxisorientierter Anwendungsmöglichkeit der erworbenen Kenntnisse. Das Bakkalaureatstudium „Verhalten" umfasst die fachliche, berufspraktische, sowie die persönliche Weiterbildung der Studierenden. Weiterführende, fundierte Kenntnisse werden in den Bereichen neu-ronale, physiologische und anatomisch/morphologische Grundlagen der Mechanismen des Verhal tens, Verhalten in natürlichen und künstlichen Umwelten, Sozialverhalten; verhaltensrelevante Aspek-te in Tierzucht und Tierhaltung sowie die Mechanismen und Funktion des Verhaltens vermittelt. Die berufspraktische Weiterbildung umfasst die Kenntnisse der Studierenden im Hinblick auf prakti-sche Fähigkeiten und Fertigkeiten, die sie im zukünftigen Berufsleben benötigen. Dazu gehören grundlegende Kenntnisse über Untersuchungsmethoden in der Verhaltensforschung, die Durchfüh-rung von Verhaltenstests in klinisch orientierter Forschung, die fundierte Kenntnisse statistischer Me-thoden sowie einschlägiger Untersuchungsmethoden in verhaltensrelevanten Fragestellungen, fun-dierte Kenntnisse in der Problematik der Tierhaltung in Zoos in Tierparks, der Massentierhaltung, Grundkenntnisse in molekulargenetischen Methoden zur Bestimmung von Verwandtschaftsbeziehun-gen von Tieren sowie praktische Grundkenntnisse der EDV-Anwendung sowie elektronischer Medien. Für die persönliche Weiterbildung der Studierenden werden vermittelt: die ethische Dimension im Zusammenhang mit tierischem und menschlichen Verhalten zu erkennen und davon eigene Urteile und Entscheidungen abhängig zu machen. Für die Studierenden des Bakkalaureates wird für folgende Anwendungsgebiete eine Berufsvorbil-dung geboten:

 

• Tierhaltung und -zucht

• Pharmakologische und biomedizinische Anwendung

• Tierdokumentation

• Angewandte Verhaltensforschung

 

Beschäftigungsbereiche bieten sich in Untersuchungs- und Forschungslabors im biologischen, medi-zinischen und pharmazeutischen Bereich; in Bereichen der angewandten Zoologie (Tierhaltung in Landwirtschaft, Zoos und Tierparks), in Beratung und wissenschaftliche Begleitung von Film- und Videodokumentationen, in Verhaltensrelevanten Anwendungen in Human factor Studien wie Task-Analysen, Arbeitsumfeld-Studien, Verkehrsforschung, Effizienz-Analysen in Industrie-Anwendungen.

 

 

 



Tipp: Suche nach Studium Biologie an allen UNIs und FHs in Österreich


Der richtige Ghostwriter - 10 Praxistipps, wie Ihr den perfekte Ghostwriter findet

th_topjobs
do_greyline.gif - 1kb


th_topjobs
do_greyline.gif - 1kb






Berufschancen nach dem Studium?
Karriere-Index bringt Orientierung!
wegweiser.ac.at