UNI Wegweiser - Studium und Top Jobs in Österreich
Kostenloses Corona-Immun-Kraft-Training * Natürliche Stärkung des Immunsystems
durch täglich 10-30 Minuten moderat intensive Atem&K;örper-Übungen reduzieren
Atemwegs-Infektionen um 50%!
MitmachVideos und OnlineTrainings zeigen wie's geht.
Komm, mach mit! www.hrv--training.at/corona_immun_kraft_training/


   


Studium Biologie Studieren an der Uni Graz Österreich B033633 Molekularbiologie, Bachelor - Uni Graz


weitere Standorte
Uni Wien Uni Graz Uni Innsbruck Uni Salzburg

Fakten und Kontakt
Studieninhalt
Zulassungsvoraussetzung
Struktur & Dauer
Institute
Weitere Infos
Qualifikationsprofil
Berufsbilder & Aussichten
Ausland & Praktikum
Abschlussarbeit
Top Arbeitgeber
Top Jobs für Absolventen
Karriere-Index
Qualifikationsprofil

Das Qualifikationsprofil beschreibt die intellektuellen, praktischen und einstellungsbezogenen Befähi-gungen, über welche die Absolventinnen/Absolventen des Studiums verfügen müssen. Im Rahmen des Studienplanes werden Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie Einstellungen exempla-risch mit adäquaten Methoden integrativ gelehrt, gelernt und geprüft bzw. evaluiert. Innerhalb der vier Bakkalaureatsstudien der Biologie wird Wert auf eine allgemeine, multidisziplinäre Basisausbildung aus den Grundlagen der Biologie unter Einbeziehung wichtiger naturwissenschaftli-cher Ergänzungswissenschaften wie Mathematik, Physik, Chemie und EDV, sowie auf den Erwerb von Grundkenntnissen der Allgemeinen Biologie, der Funktion und Struktur und Verwandtschaftsbe-ziehungen der Lebewesen von der molekularen Ebene bis zum Gesamtorganismus, der Interaktion zwischen den Organismen untereinander und mit der unbelebten Natur, der Stellung des Menschen in der Natur und Umwelt sowie der Verantwortung des Menschen der Umwelt gegenüber, gelegt. Absolventen sollen in der Lage sein die kontinuierlichen Veränderungen im Fortschritt der Wissen-schaft nachzuvollziehen, die eigenen besonderen Fähigkeiten und Schwächen realistisch einzuschät-zen und Kooperationen mit Kollegen/Kolleginnen und Vorgesetzten einzugehen. Die Bereitschaft zum berufsbegleitenden Lernen soll gefestigt werden. Darüberhinaus wird die Möglichkeit des Erwerbs berufsspezifischer Qualifikationen, entsprechend derzeit gängiger Berufsbildgruppen, für welche die vier Bakkalaureatsstudien ausbilden sollen, gebo-ten:

1. Biodiversität und Ökologie

2. Pflanzliche Funktion, Bioindikation und Umweltmonitoring

3. Molekularbiologie

4. Verhalten

Bakkalaureatsstudium Molekularbiologie Ziel des Bakkalaureatsstudiums „Molekularbiologie“ ist die theoretische und praktische Ausbildung von Absolventinnen und Absolventen zur / zum Bakkalaurea /Bakkalaureus der Biologie, Fach Mole-kularbiologie. AbsolventInnen erhalten eine gute Kenntnis über Lebensvorgänge, wobei vor allem die Zusammenschau der Lebensprozesse, der zellulären Vorgänge und der genetischen und biochemi-schen Fragestellungen entscheidend ist. Die Ausbildung dient als Berufsvorbildung für die angeleitete Bearbeitung von Fragestellungen in Bereichen, in denen die molekularen Grundlagen der Biologie eine praktische Umsetzung finden, wie z.B. Teilbereiche der Medizin, Lebensmittelindustrie, Biotech-nologie oder Ökologie. Darüber hinaus legt die Absolvierung des Studiums eine Basis für die Fähigkeit zur Durchführung von molekularbiologischen Analysen (Umweltanalytik, medizinische Diagnostik, Nachweis von gentechnischen Veränderungen). Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, erhal-ten AbsolventInnen des Bakkalaureatsstudiums „Molekularbiologie“ eine Grundausbildung in allge-meiner Biologie, Chemie, Physik, Mikrobiologie und Genetik, und darauf aufbauend eine möglichst umfassende und breit gefächerte Ausbildung auf den Gebieten der Molekularbiologie, Mikrobiologie, Genetik, Biochemie und Zellbiologie. AbsolventInnen des Bakkalaureatsstudiums „Molekularbiologie“ werden im industriellen Bereich, in der angewandten Forschung, sowie im öffentlichen Bereich Anstellung finden können. AbsolventInnen sind in der Regel nicht zum selbständigen wissenschaftlichen Arbeiten vorbereitet, daher ist ihr Ein-satz mit der Anleitung durch entsprechend ausgebildete Personen verbunden. Als Arbeitgeber kom-men in Frage: Forschungs- und Produktionsstätten der Industrie im molekularbiologischen, mikrobio-logischen, biotechnologischen, pharmazeutischen oder medizinischen Bereich, Firmen im Bereich der Lebensmittelindustrie, Untersuchungsanstalten sowie Behörden und Ämter im öffentlichen Bereich. Daraus resultiert, dass die AbsolventInnen folgende intellektuelle und praktische Fähigkeiten aufwei-sen müssen: • Theoretisches Basiswissen über Biologie, Genetik, Biochemie, Zellbiologie, Analytik • Beherrschung grundlegender Arbeitstechniken und Analysetechniken in Molekularbiologie, Mikrobiologie, Biochemie, Gentechnik • Fähigkeit zur Nutzung moderner Informationstechnologien • Fähigkeit zur Teamarbeit und Problemlösungsbereitschaft • Kommunikative Fähigkeiten und Fähigkeit zur Darstellung von Experimenten und deren Er-gebnissen

 

 



Tipp: Suche nach Studium Biologie an allen UNIs und FHs in Österreich


Der richtige Ghostwriter - 10 Praxistipps, wie Ihr den perfekte Ghostwriter findet

th_topjobs
do_greyline.gif - 1kb


th_topjobs
do_greyline.gif - 1kb






Berufschancen nach dem Studium?
Karriere-Index bringt Orientierung!
wegweiser.ac.at