UNI Wegweiser - Studium und Top Jobs in Österreich
HRV 2.0 Vagus-Feedback Gesundheitstraining - genau auf den Körper abgestimmt!
energetisierende Übungen * gesunder Schlaf * Stress-Ausgleich durch Sport
kohärentes Atmen * harmonischer Alltags-Rhythmus * empathische Kommunikation
HRV-Messungen - individuelles HRV-Training - Einzelbegleitung - Seminare


   


Studium Informatik Studieren an der Uni Innsbruck Österreich C033521 Informatik, Bachelor - Uni Innsbruck


weitere Standorte
Uni Wien Uni Innsbruck Uni Salzburg TU Wien TU Graz Uni Linz JKU Uni Klagenfurt

Fakten und Kontakt
Studieninhalt
Zulassungsvoraussetzung
Struktur & Dauer
Institute
Weitere Infos
Qualifikationsprofil
Berufsbilder & Aussichten
Ausland & Praktikum
Abschlussarbeit
Top Arbeitgeber
Top Jobs für Absolventen
Karriere-Index
Qualifikationsprofil

Die Informatik beschäftigt sich mit Grundlagen, Technologie und Anwendungen der systematischen

und automatisierten Informationsverarbeitung. Sie liefert Methoden und Werkzeuge, um komplexe

Systeme in Naturwissenschaft, Technik und anderen Bereichen des menschlichen Lebens beherrschen

zu können, und setzt dazu sowohl mathematisch-formale als auch ingenieurwissenschaftliche

Arbeitsweisen ein. Umgekehrt fließen Erkenntnisse aus Naturwissenschaft und Technik in die Informatik

ein, und konkrete Anwendungsprobleme können den Anstoß zur Weiterentwicklung von Informatikgrundlagen

geben. Entsprechend vielfältig sind Einsatzbereiche und Berufsfelder der Informatik,

die von der Grundlagenforschung bis hin zur Entwicklung, Anpassung und Wartung spezieller

Hardware- oder Softwarelösungen in den verschiedensten Bereichen von Handel, Wirtschaft und

Industrie reichen.

Das Informatikstudium an der Universität Innsbruck betont die starke Wechselwirkung von Grundlagen,

Technologie und Anwendungen und geht von klar definierten Berufsbildern aus. Es ist in ein

Bakkalaureatsstudium im Umfang von sechs Semestern und in ein darauf aufbauendes Magisterstudium

im Umfang von vier Semestern aufgeteilt.

 

Das Bakkalaureatsstudium vermittelt eine solide wissenschaftliche Grundausbildung in den Kernbereichen

der Informatik, trainiert in Projektpraktika aber auch die Anwendung des Gelernten auf

konkrete Problemstellungen in Anwendungsfächern. Die Absolventinnen und Absolventen des Bakkalaureatsstudium sollen

- die Spezifikation von Hardware-/Software-/Netzwerksystemen in Abstimmung mit Auftraggebern

aus allen Anwendungsbereichen unter Berücksichtigung des betrieblichen Zusammenhangs

veranwortlich erarbeiten können,

- die am Markt oder im Betrieb verfügbaren Komponenten für gewünschte Hardware-/Software-

/Netzwerksysteme inhaltlich und kommerziell beurteilen können,

- komplexe Hardware-/Software-/Netzwerksysteme gemäß den gewünschten Spezifikationen aus

vorhandenen Komponenten und neu zu entwickelnden Komponenten aufbauen können,

- die Entwicklung der notwendigen neuen Hardware/Software Komponenten unter Verwendung

der jeweils adäquaten Entwicklungsumgebungen und -methoden selbständig durchführen können,

- in Hardware/Software Entwicklungsteams (auch mit Englisch als Arbeitssprache) arbeiten sowie

kleinere Projekte und Entwicklungsteams leiten können und

- die erarbeiteten Hardware-/Software-/Netzwerklösungen im jeweiligen Umfeld verantwortlich

einführen und die entsprechende Mitarbeiterschulung durchführen können.

Insgesamt sollen sie nach kurzer Einarbeitungszeit in allen kleinen, mittleren und großen Betrieben

und Institutionen für beliebige Anwendungen eingesetzt werden können, bei denen es um die Realisierung

von einfachen bis komplexen Hardware-/Software-/Netzwerksystemen geht.

 

Die mathematisch-formalen und ingenieurwissenschaftlichen Komponenten der Informatik spiegeln

sich deutlich im Ausbildungskonzept der Universität Innsbruck wider, das neben klassischen Lehrformen

verstärkt problem- und projektbezogenes Arbeiten im Team vorsieht. Zusätzlich zu den

Fachkenntnissen in Informatik und im Anwendungsfach sowie der Fähigkeit zum wissenschaftlichen

Arbeiten werden damit Kompetenzen erworben, die den Schlüssel zur erfolgreichen Bewältigung

folgender Aufgaben liefern:

 

- rasche Einarbeitung in neue Anwendungsgebiete,

- Problemanalyse und kreative Problemlösung,

- Abstraktion und Formalisierung,

- Präsentation und Dokumentation erarbeiteter Lösungen,

- Arbeiten in interdisziplinären und internationalen Teams,

- Projektmanagement,

- Arbeiten und Umgang mit neuen Medien, Informationsdiensten und Kommunikationswerkzeugen.

 

Ergänzend wird eine fundierte Einschätzung der eigenen Arbeit unter rechtlichen, wirtschaftlichen,

ethischen und gesellschaftlichen Gesichtspunkten durch entsprechende Ausbildungseinheiten im Studium

unterstützt.

 

 

 



Tipp: Suche nach Studium Informatik an allen UNIs und FHs in Österreich


Der richtige Ghostwriter - 10 Praxistipps, wie Ihr den perfekte Ghostwriter findet

th_topjobs
do_greyline.gif - 1kb


th_topjobs
do_greyline.gif - 1kb






Berufschancen nach dem Studium?
Karriere-Index bringt Orientierung!
wegweiser.ac.at