UNI Wegweiser - Studium und Top Jobs in Österreich
HRV 2.0 Vagus-Feedback Gesundheitstraining - genau auf den Körper abgestimmt!
energetisierende Übungen * gesunder Schlaf * Stress-Ausgleich durch Sport
kohärentes Atmen * harmonischer Alltags-Rhythmus * empathische Kommunikation
HRV-Messungen - individuelles HRV-Training - Einzelbegleitung - Seminare


   


Studium Informatik Studieren an der Uni Innsbruck Österreich C033521 Informatik, Bachelor - Uni Innsbruck


weitere Standorte
Uni Wien Uni Innsbruck Uni Salzburg TU Wien TU Graz Uni Linz JKU Uni Klagenfurt

Fakten und Kontakt
Studieninhalt
Zulassungsvoraussetzung
Struktur & Dauer
Institute
Weitere Infos
Qualifikationsprofil
Berufsbilder & Aussichten
Ausland & Praktikum
Abschlussarbeit
Top Arbeitgeber
Top Jobs für Absolventen
Karriere-Index
Studieninhalt

(1) Das Bakkalaureatsstudium dauert 6 Semester und umfasst 130 Semesterstunden.

(2) Es werden die folgenden Ausbildungsziele angestrebt:

- Die Absolventinnen und Absolventen sollen nach kurzer Einarbeitungszeit in allen kleinen, mittleren

und großen Betrieben und Institutionen für beliebige Anwendungen eingesetzt werden können,

bei denen es um die Realisierung von einfachen bis komplexen Hardware-/Software-/Netzwerksystemen geht

- Wissenschaftliche Grundausbildung in Informatik. Die Absolventinnen und Absolventen sollen

in der Lage sein, nicht nur gelerntes Wissen anzuwenden sondern sich selbständig in neue Problembereiche

einzuarbeiten.

- Erste Anwendungserfahrungen bei der Umsetzung der Informatikkenntnisse im Rahmen von Projektpraktika.

 (3) Inhaltlich gliedert sich das Studium in die folgenden Ausbildungsbereiche:

- Systementwurf und -realisierung (74 Semesterstunden)

- Projektmanagement (16 Semesterstunden)

- Mathematische Grundlagen (19 Semesterstunden)

- Anwendungsfach (8 Semesterstunden)

- Freie Wahlfächer (13 Semesterstunden)

(4) Dabei sollen die nachstehenden Ausbildungskonzepte umgesetzt werden:

- Spiralprinzip: Um die Gesamtsicht bei der Beschäftigung mit den vielen – notwendigen – Details

nicht zu verlieren, ist das Studium so aufgebaut, dass das gesamte Gebiet der Informatik während

des Studiums mehrmals und jedes mal in größerem Detail dargeboten wird.

- Methodenlernen und exemplarisches Lernen: Statt das Studium mit Inhalten zu überladen, sollen

Methoden und Techniken des Lernens und Problemlösens anhand gut gewählter exemplarischer

Inhalte vermittelt werden. Dadurch wird späteres Hinzulernen neuer Inhalte im Selbststudium

unterstützt.

- Beherrschung neuer Medien: Übungen und Praktika sollen nicht nur die Vorlesungsinhalte vertiefen,

sondern insbesondere auch das Arbeiten mit dem Rechner, den Umgang mit neuen Medien

und Informationsquellen trainieren.

- Zeitlosigkeit und Aktualität der Lehrinhalte: Die Vermittlung grundlegender Kenntnisse, Techniken

und Arbeitsweisen soll, wenn immer möglich, zu aktuellen Themen und Problemen in Bezug

gesetzt werden.

- Interdisziplinäre Vernetzung: Querverbindungen zwischen einzelnen Gebieten und Veranstaltungen

sollen aufzeigt werden, durchgängige „Projekte“ definiert und während des Studiums immer

wieder aufgegriffen werden.

- Englisch als Arbeitssprache: Ab dem zweiten Studienjahr wird ein Teil der Veranstaltungen in

englischer Sprache abgehalten.

 



Tipp: Suche nach Studium Informatik an allen UNIs und FHs in Österreich


Der richtige Ghostwriter - 10 Praxistipps, wie Ihr den perfekte Ghostwriter findet

th_topjobs
do_greyline.gif - 1kb


th_topjobs
do_greyline.gif - 1kb






Berufschancen nach dem Studium?
Karriere-Index bringt Orientierung!
wegweiser.ac.at