UNI Wegweiser - Studium und Top Jobs in Österreich
Kostenloses Corona-Immun-Kraft-Training * Natürliche Stärkung des Immunsystems
durch täglich 10-30 Minuten moderat intensive Atem&K;örper-Übungen reduzieren
Atemwegs-Infektionen um 50%!
MitmachVideos und OnlineTrainings zeigen wie's geht.
Komm, mach mit! www.hrv--training.at/corona_immun_kraft_training/


   


Studium Meteorologie und Geophysik Studieren an der Uni Innsbruck Österreich C414 Studienrichtung Meteorologie und Geophysik - Uni Innsbruck


weitere Standorte
Uni Wien Uni Innsbruck

Fakten und Kontakt
Studieninhalt
Zulassungsvoraussetzung
Struktur & Dauer
Institute
Weitere Infos
Qualifikationsprofil
Berufsbilder & Aussichten
Ausland & Praktikum
Abschlussarbeit
Top Arbeitgeber
Top Jobs für Absolventen
Karriere-Index
Qualifikationsprofil

Der Schwerpunkt des Diplomstudiums der Studienrichtung „Meteorologie und Geophysik“ an der

Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Innsbruck liegt auf dem Fachgebiet Meteorologie.

Das Studium dient der Ausbildung von Meteorologen für forschungs- und anwendungsbezogene Berufstätigkeit.

Es vermittelt neben grundlegenden Kenntnissen der Meteorologie und Atmosphärenphysik

auch Spezialwissen für die Berufsausübung in meteorologischen und hydrographischen Diensten,

in Wetterberatungsfirmen, Umweltämtern und interdisziplinären Aufgabenbereichen, bei denen

der Meteorologie Bedeutung zukommt. Die erworbenen Fähigkeiten bieten auch Grundlage für den

Einsatz in der Forschung.

Grundlagenkenntnisse in Mathematik, Physik und Chemie, die im ersten Studienabschnitt vermittelt

werden, sind wesentlich für das Verständnis meteorologischer Zusammenhänge. Methoden zur Messung

meteorologischer Parameter und der Umgang mit Messgeräten sind ebenfalls Bestandteil der

Ausbildung. Wesentliche weitere Inhalte des fachspezifischen Studiums sind physikalische Gesetzmäßigkeiten

der Atmosphäre einschließlich der Prozesse im Grenzbereich Erdoberfläche/

Atmosphäre, Bewegungsstrukturen der Atmosphäre vom turbulenten bis zum globalen Größenbereich,

Analyse und Vorhersage des Wetters, Klimakunde und Glaziologie. Im Laufe des Studiums

werden auch Kenntnisse über die neuen Informationstechnologien und die internationalen Kommunikations-

und Forschungsnetze erarbeitet, da in der Meteorologie und Klimatologie globalen Ansätzen

ein hoher Stellenwert zukommt. Entsprechend den geographischen Gegebenheiten und der langjährigen

Erfahrung in der Forschung werden Vertiefungsmöglichkeiten in folgenden Fachgebieten

angeboten: orographisch bedingte Prozesse der atmosphärischen Dynamik, Austauschprozesse,

Stoffkreisläufe und Klima in Gebirgszonen, Glazial- und Polarmeteorologie, Erdbeobachtung aus

dem Weltraum.

Neben dem Erwerb von Grundwissen befähigt das absolvierte Studium auch dazu, Fragen der Meteorologie

und der Atmosphärenphysik in fächerübergreifendem Zusammenhang zu beurteilen und sich

selbständig in neue Fragestellungen einzuarbeiten.

 



Tipp: Suche nach Studium Meteorologie und Geophysik an allen UNIs und FHs in Österreich


Der richtige Ghostwriter - 10 Praxistipps, wie Ihr den perfekte Ghostwriter findet

th_topjobs
do_greyline.gif - 1kb


th_topjobs
do_greyline.gif - 1kb






Berufschancen nach dem Studium?
Karriere-Index bringt Orientierung!
wegweiser.ac.at