UNI Wegweiser - Studium und Top Jobs in Österreich
HRV 2.0 Vagus-Feedback Gesundheitstraining - genau auf den Körper abgestimmt!
energetisierende Übungen * gesunder Schlaf * Stress-Ausgleich durch Sport
kohärentes Atmen * harmonischer Alltags-Rhythmus * empathische Kommunikation
HRV-Messungen - individuelles HRV-Training - Einzelbegleitung - Seminare


   


Studium Wirtschaftsingenieurwesen - Maschinenbau Studieren an der TU Wien Österreich E740 Studienrichtung Wirtschaftsingenieurwesen - Maschinenbau - TU Wien


weitere Standorte
TU Wien TU Graz

Fakten und Kontakt
Studieninhalt
Zulassungsvoraussetzung
Struktur & Dauer
Institute
Weitere Infos
Qualifikationsprofil
Berufsbilder & Aussichten
Ausland & Praktikum
Abschlussarbeit
Top Arbeitgeber
Top Jobs für Absolventen
Karriere-Index
Qualifikationsprofil
Die Anforderungen der Wirtschaft an Ingenieure steigen im globalen Wettbewerb in besonderer Weise und ändern sich laufend. Um diesen Veränderungen gerecht zu werden, benötigt der Wirtschaftsingenieur neben fundierten technischen Fachkenntnissen ein ausgeprägtes einschlägiges Methodenwissen. Von auf wissenschaftlicher Basis ausgebildeten, anwendungsorientierten Wirtschaftsingenieuren wird heute nicht nur die Gestaltung, Optimierung und Umsetzung der betrieblichen Abläufe im Sinne einer wirtschaftlichen Produktion von Gütern und Dienstleistungen verlangt, sondern auch ein qualifiziertes Monitoring der sich ständig verändernden Wettbewerbsbedingungen, insbesondere auf technologiedominierten Märkten, um neue Herausforderungen früh zu erkennen und für die Unternehmen zu nutzen.

Dies impliziert neben einer fundierten ingenieurwissenschaftlichen Ausbildung - der Wirtschaftsingenieur ist in erster Linie Ingenieur - auch die Kenntnis technisch-organisatorischer und technisch-sozialer Zusammenhänge sowie der Marktmechanismen, des Managements von Technologie und Innovationen, der Interaktionen zwischen Technologie und Finanzmärkten und den Wechselwirkungen zwischen Mensch, Technik und Gesellschaft.

Ingenieurwissenschaftliche Kompetenz

Die ingenieurwissenschaftlichen Kenntnisse basieren auf einem breiten mathematisch-naturwissenschaftlichen und informationstechnischen Grundlagenwissen mit anwendungsorientierten Fähigkeiten in ausgewählten Bereichen des Maschinenbaues. Besonders verlangt sind dabei solche Fachgebiete, die in enger Verbindung mit der Produktion von Gütern und Dienstleistungen stehen. Der Wirtschaftsingenieur ist somit in der Lage, technische Entwicklungen voranzutreiben bzw. verfügbare Technologien hinsichtlich ihres Einsatzes in den jeweiligen Prozessen zu bewerten und deren Einführung zu planen und zu koordinieren.

Betriebs- und wirtschaftswissenschaftliche Kompetenz


Wirtschaftsingenieure sollten Problemstellungen komplexer Art ganzheitlich erfassen, formal beschreiben und dafür geeignete Modelle und Lösungsansätze entwickeln können. Die Konzeption bzw. Verbesserung komplexer Systeme in Produktions- und Dienstleistungsunternehmen erfordert für die Planung, Realisierung und Steuerung einerseits umfangreiches Fachwissen und andererseits die Fähigkeit, mit angemessenen Methoden und aktuellen Hilfsmitteln der EDV und unter Berücksichtigung internationaler und gesellschaftlicher Standards kreative Lösungen zu erarbeiten. Sie müssen ökonomische Entwicklungen sowie deren Relevanz für die Unternehmung selbständig beurteilen und darauf methodisch adäquat reagieren können.

Interdisziplinarität und Umsetzungskompetenz


Die an der TU Wien ausgebildeten Wirtschaftsingenieure sind durch die entsprechend ihren Neigungen und Begabungen gewählte Spezialausbildung auf einem Teilgebiet des Maschinenbaues mit dem letzten Stand der Technik vertraut. Damit ist es ihnen möglich, auf diesem Teilgebiet ohne lange Einarbeitungszeit innovative Forschungs- und Entwicklungsarbeit zu leisten und die dabei erworbene Kompetenz auf andere Fachgebiete zu übertragen. Mit Verständnis für die Wechselwirkungen zwischen Mensch und Organisation, zwischen Produktion und Distribution, zwischen technologischer Entwicklung und Bedürfnissen des Marktes und der Menschen können sie ihre Ideen wirkungsvoll und mit zeitgemäßen Mitteln vertreten und kreativ in einem Team mitarbeiten bzw. ein solches verantwortungsvoll führen. Die effiziente Umsetzung fachlich kompetenter Lösungen in die Realität wird durch hohe Kompetenz in den Bereichen Teamarbeit, Kommunikationsfähigkeit, Präsentationstechnik und Konfliktlösung ermöglicht.

Förderung von Praxis, Mobilität und Auslandserfahrung

Durch die Möglichkeit der Mitwirkung an universitär-industriellen Forschungskooperationen, Diplomarbeiten in einem Betrieb, etc., wird ein rascher Einstieg der Absolventinnen und Absolventen in die Berufswelt unterstützt. Durch Förderung der Mobilität im Rahmen von EU-Programmen bereits während des Diplomstudiums (Auslandssemester, etc.) können die Studierenden verbesserte Sprachkenntnisse und wichtige Auslandserfahrung erwerben


Tipp: Suche nach Studium Wirtschaftsingenieurwesen - Maschinenbau an allen UNIs und FHs in Österreich


Der richtige Ghostwriter - 10 Praxistipps, wie Ihr den perfekte Ghostwriter findet

th_topjobs
do_greyline.gif - 1kb


th_topjobs
do_greyline.gif - 1kb






Berufschancen nach dem Studium?
Karriere-Index bringt Orientierung!
wegweiser.ac.at