UNI Wegweiser - Studium und Top Jobs in Österreich
   

Studium & Karriere - FH-Fachbereich Bauingenieurwesen, Architektur - Österreich

Karriere-Index Wirtschaft - 2006 bis 2010


  • Wie sind meine Karriere-Chancen am Arbeitsmarkt?
  • Mit welchem Einstiegsgehalt kann ich in etwa rechnen?
  • Wie lange und wie oft werde ich mich bewerben müssen, bis ich einen Job meiner Studienqualifikation finde?
  • Finde ich in Österreich überhaupt eine Stelle in meinem Studienfach?
  • Und finde ich einen Job in Wien oder in Graz oder in Rankweil?
  • Wer sind meine Mitbewerber/innen bei den Stellenausschreibungen?
  • Und suchen Unternehmungen Absolvent/innen meines Studienfaches eher für F&E-Aufgaben, für Aufgaben im Vertrieb oder im Management oder im Produktions-Bereich ?
Auf diese und ähnliche Fragen gibt der Karriere-Index:Wirtschaft eine Orientierung!

Verlauf Karriere-Index Wirtschaft - Quartal, 1-Jahr, 3-Jahre - für Berufseinsteiger/innen des FH-Studienfachs Bauingenieurwesen, Architektur von 2006 bis 2010 in der österreichischen Wirtschaft

Der Karriere-Index Wirtschaft ist ein tagesaktueller Indikator für die Beschaffenheit des Arbeitsmarktes für Akademiker/innen eines bestimmten FH-Fachbereiches. Er bildet sich aus dem Verhältnis der offenen Stellen zu den in den Beruf einsteigenden Absolvent/innen je Quartal. (siehe auch Berechnung des Karriere-Index:Wirtschaft )

Der Karriere-Index Wirtschaft kann so interpretiert werden, dass er Aussagen macht, wie viel Prozent des Studienjahrganges jener Absolvent/innen, die in die Wirtschaft gehen, innerhalb eines Quartals eine Vollzeitstelle finden, die den Studienqualifikationen und dem Qualifikationsniveau entspricht.

Ein Wert von 131.7 im 3. Quartal 2010 für den FH-Fachbereich Bauingenieurwesen, Architektur bedeutet demnach, dass ca 131.7% der Absolvent/innen die im 3. Quartal in die Wirtschaft gehen, eine Vollzeitstelle der Studienqualifikation erhalten.

Aus den Volkszählungsdaten geht hervor, dass ca 70% der Absolvent/innen des Fh-Fachbereiches Bauingenieurwesen, Architektur nach dem Studium in der Wirtschaft erwebstätig werden, und ca 30% im öffentlichen Bereich.

Der Karriere-Index:Wirtschaft kann auch so interpretiert werden, dass die durchschnittliche Bewerbungsdauer um eine Vollzeitstelle in der Wirtschaft innerhalb der Studienqualifikation für das Studienfach Bauingenieurwesen, Architektur zu erhalten in etwa 100 geteilt durch den Wert des Karriere-Index ist, also 100 / 131.7 = 0.7 Quartale, und das sind ca 2.1 Monate.

Das Einstiegsgehalt spiegelt in weiten Bereichen die Marktgegebenheiten von Angebot und Nachfrage wider, und ein höherer Karriere-Index bedeutet eher ein höheres Einstiegsgehalt und ein niedrigerer Index-Wert eher ein niedrigeres Einstiegsgehalt.

Die Werte sind für den Zeitraum 2006 bis 2010 für jedes Quartal und als 1 Jahres-Index und als 3 Jahres-Index angegeben.

Diese Zahlen sind als grobe Orientierung zu verstehen. Für jede einzelne Bewerbung sind regionale Gegebenheiten, Vorlieben für bestimmte Einsatzbereiche in Unternehmungen, persönliche Stärken und Schwächen, etc. mit zu berücksichtigen.

Quelle für diese Berechnungen ist das TopJob-Monitoring von unikat.at. Dabei werden tagesaktuell ca 95% aller Stellenausschreibungen für Akademiker/innen in Jobbörsen, Tageszeitungen und Home-Pages in Österreich ausgewertet. Weiters werden Daten von Statistik Austria verwendet.

Informationen zum Arbeitsmarkt für Absolvent/innen des FH-Fachbereiches Bauingenieurwesen, Architektur



Informationen zu Studium und zu offenen Stellenangeboten für des FH-Fachbereiches Bauingenieurwesen, Architektur

Weitere Informationen zum Karriere-Index