UNI Wegweiser - Studium und Top Jobs in Österreich
Kostenloses Corona-Immun-Kraft-Training * Natürliche Stärkung des Immunsystems
durch täglich 10-30 Minuten moderat intensive Atem&K;örper-Übungen reduzieren
Atemwegs-Infektionen um 50%!
MitmachVideos und OnlineTrainings zeigen wie's geht.
Komm, mach mit! www.hrv--training.at/corona_immun_kraft_training/


   


Studium Psychologie Studieren an der Uni Salzburg Österreich D298 Studienrichtung Psychologie - Uni Salzburg


weitere Standorte
Uni Wien Uni Graz Uni Innsbruck Uni Salzburg Uni Klagenfurt

Fakten und Kontakt
Studieninhalt
Zulassungsvoraussetzung
Struktur & Dauer
Institute
Weitere Infos
Qualifikationsprofil
Berufsbilder & Aussichten
Ausland & Praktikum
Abschlussarbeit
Top Arbeitgeber
Top Jobs für Absolventen
Karriere-Index
Qualifikationsprofil

Fach- und Schlüsselqualifikationen:
Ziel des Diplomstudiums der Psychologie an der Universität Salzburg ist es daher, die
Studierenden mit den wichtigsten Theorien und Ergebnissen der empirischen Forschung über
das Erleben und Verhalten des Menschen in seinem sozialen Kontext vertraut zu machen.
Im einzelnen soll das Studium der Psychologie grundlegende Kenntnisse über folgende
Teilbereiche dieser Wissensfelder vermitteln:
- Wahrnehmung, Bewusstsein, Gedächtnis, Lernen, Denken, Wollen, Handeln und Urteilen als
allgemeine kognitive Fähigkeiten des Menschen,
- Motivation und Emotion als allgemeine psychische Grundlagen des menschlichen Erlebens
und Verhaltens,
- die biologischen, physiologischen und vor allem neurobiologischen Grundlagen des
menschlichen Erlebens und Verhaltens,
- allgemeine Gesetzmäßigkeiten der Entwicklung der menschlichen Persönlichkeit und ihres
Umweltbezuges,
- die diagnostische Erfassung psychologischer Merkmale von Personen und sozialen
Systemen,
- Ursachen und Erscheinungsformen von Störungen des menschlichen Erlebens und
Verhaltens und Interventionsformen zu deren Behebung sowie Möglichkeiten ihrer
Veränderung durch Intervention (u.a. Psychotherapie),
- psychologische und soziale Bedingungen körperlicher Erkrankungen und somatischer
Störungen sowie psychologische Methoden zu deren Heilung und Linderung,
- Verhalten und Erleben des Menschen in Interaktionen und seiner sozialen und kulturellen
Umwelt,
- Planung und Durchführung von empirischen Untersuchungen, Auswertung und kritische
Evaluation von Ergebnissen.
Berufs- und anwendungsbezogene Qualifikationen:
Vor diesem Hintergrund soll das Diplomstudium der Psychologie eine breitgefächerte Grundlage
für das darauf aufbauende Doktoratsstudium der Psychologie sowie für die postuniversitäre
Weiterbildung für die psychologischen Anwendungsberufe vermitteln, nämlich insbesondere:
Generelle fachliche Qualifikationen
- Kenntnisse über die allgemeinpsychologischen Aspekte des Informationsaustauschs des
Menschen mit seiner sozialen und materiellen Umwelt, insbesondere mit den Vorgängen
des Wahrnehmens, des Bewusstseins, des Gedächtnisses, des Denkens, der Sprache,
der Motivation, des Wollens und der Emotionen, der Motorik und des Lernens;
- Kenntnisse über die allgemeinen Probleme der Untersuchung psychischer Vorgänge und
der psychologischen Theoriebildung sowie fundierte Kenntnisse und Fertigkeiten zur
Durchführung empirischer und experimenteller Untersuchungen;
- Kenntnisse über Methoden der Versuchsplanung und der Datenerhebung, über
Messmethoden und inferenzstatistische Methoden (inkl. multivariate Verfahren) sowie
über Methoden der Beobachtung und Beschreibung und qualitative Verfahren;
- Kenntnisse der Anwendung psychologischer Theorien und Befunde in den Bereichen
Arbeit, Bildung und Gesundheit;
- Kenntnisse über die allgemeinen Anwendungsprobleme sowie über die Beziehungen
zwischen Forschung und Berufspraxis einschließlich der Rahmenbedingungen beruflicher
Tätigkeit;
- Kenntnisse über das Verhalten und Erleben des Individuums in sozialen Situationen, über
Interaktionsformen und Gruppenprozesse und deren Bedingungen und Auswirkungen
sowie über spezielle Methoden der Sozialpsychologie;
- Kenntnis des Forschungsstandes über die geistige und sprachliche Entwicklung, die
sozioemotionale Entwicklung und die Persönlichkeitsentwicklung des Menschen sowie
praktische Erfahrungen in der entwicklungspsychologischen Beobachtung und
Beschreibung sowie in der Entwicklungsdiagnostik;
- Kenntnisse über Beschreibungssysteme und Erklärungsansätze zu interindividuellen und
intraindividuellen Unterschieden und deren Integration in Theorien der menschlichen
Persönlichkeit;
- Kenntnisse über die theoretischen und methodischen Grundlagen psychologischer
Diagnostik und Kenntnisse und Fertigkeiten in der Anwendung und Durchführung von
diagnostischen Verfahren, Urteilsbildung und Gutachtenerstellung;
- Kenntnisse über Ätiologie und Epidemiologie sowie Kenntnisse und Fertigkeiten bezüglich
Diagnostik und Planung, Durchführung, Evaluation von Intervention (Prävention,
Behandlung / Psychotherapie, Rehabilitation);
- Kenntnisse in der Psychiatrie verschiedener Altersstufen (Kindheit, Jugend,
Erwachsenenalter, höheres Erwachsenenalter) sowie der Pharmakopsychologie und
-psychiatrie, Sozial- und Gemeindepsychiatrie.
- Kenntnisse über biologische und psychophysiologische Grundlagen des menschlichen
Verhaltens, insbesondere der Wahrnehmung, der Kognition, des Gedächtnisses, des
Denkens, der emotionalen Vorgänge einschließlich der pathologischen Formen dieser
Funktionen;
- Grundkenntnisse der Organfunktionen und der stammesgeschichtlichen Entwicklung des
Menschen unter besonderer Berücksichtigung der Evolution geistiger Leistungen;
- Kenntnisse über die inhaltlichen, theoretischen und methodologischen Probleme der
gegenwärtigen psychologischen Forschung und Fähigkeit zur kritischen
Auseinandersetzung mit neuen Forschungsergebnissen und Forschungspublikationen der
Psychologie;
- Kenntnisse über die Problemgeschichte und Wissenssoziologie der Psychologie;
- Kenntnisse über wichtige wissenschaftstheoretische und philosophische Probleme der
Psychologie;
- Kommunikationsfähigkeit im interdisziplinären Diskurs, Kenntnisse der Querverbindungen
der Psychologie zu anderen Disziplinen und Fähigkeit zur kritischen Reflexion der
gesellschaftlichen Stellenwerts der Psychologie.
- Eigenständiger Wissenserwerb aus der Fachliteratur und Umsetzung theoretischer
Wissensinhalte in praktische Anwendung.
Ergänzende und fachübergreifende Schlüsselqualifikationen
Das Diplomstudium Psychologie Diplom an der Universität Salzburg vermittelt folgende
ergänzende fachübergreifende Schlüsselqualifikationen:
- Präsentations- und Kommunikationstechniken,
- Eigenständige Nutzung und Gestaltung elektronischer Informationsdienste,
- Methodische Kompetenz in der Interpretation empirischer Daten
- interdisziplinäre Teamarbeit
Standortbezogenes Qualifikationsprofil des Diplomstudiums Psychologie an der
Universität Salzburg:
Im Sinne des § 2 Abs. 2 Z 1 UniStG vermittelt das Diplomstudium der Psychologie an der
Universität Salzburg eine allgemeine wissenschaftliche Berufsvorbildung für die unter Pkt. 1
angesprochenen Berufsfelder. Ergänzend dazu vermittelt das Studium spezifische
Qualifikationen in folgenden Bereichen:
- EEG und Kognition,
- Denk- und Entscheidungsforschung mit Bezug auf künstliche Intelligenz,
- Bewusstseinspsychologie (Theory of Mind) mit Bezug zur Geistesphilosophie,
- Kommunikations- und Medienpsychologie,
- Lernstörungen (speziell Lese- und Rechtschreibschwäche),
- Klinische Gerontopsychologie,
- Qualitätssicherung und Evaluation der Klinischen Psychologie / Psychotherapie /
Gesundheitspsychologie,
- Kultur- und Umweltpsychologie.

 



Tipp: Suche nach Studium Psychologie an allen UNIs und FHs in Österreich


Der richtige Ghostwriter - 10 Praxistipps, wie Ihr den perfekte Ghostwriter findet

th_topjobs
do_greyline.gif - 1kb


th_topjobs
do_greyline.gif - 1kb






Berufschancen nach dem Studium?
Karriere-Index bringt Orientierung!
wegweiser.ac.at