UNI Wegweiser - Studium und Top Jobs in Österreich
HRV 2.0 Vagus-Feedback Gesundheitstraining - genau auf den Körper abgestimmt!
energetisierende Übungen * gesunder Schlaf * Stress-Ausgleich durch Sport
kohärentes Atmen * harmonischer Alltags-Rhythmus * empathische Kommunikation
HRV-Messungen - individuelles HRV-Training - Einzelbegleitung - Seminare


   


Studium Erdwissenschaften Studieren an der Uni Salzburg Österreich D033615 Erdwissenschaften, Bachelor - Uni Salzburg


weitere Standorte
Uni Wien Uni Graz Uni Innsbruck Uni Salzburg TU Graz

Fakten und Kontakt
Studieninhalt
Zulassungsvoraussetzung
Struktur & Dauer
Institute
Weitere Infos
Qualifikationsprofil
Berufsbilder & Aussichten
Ausland & Praktikum
Abschlussarbeit
Top Arbeitgeber
Top Jobs für Absolventen
Karriere-Index
Qualifikationsprofil

Das Studium der Erdwissenschaften an der Universität Salzburg führt in Aufbau, Eigenschaften,

Bildungsbedingungen und Bildungsprozesse der festen Erde und ihrer Komponenten – Gesteine

und Minerale – ein und bietet die wissenschaftliche Vorbildung für die Berufsfelder der

Angewandten Mineralogie sowie der Geologie. Entsprechend dieser Zielsetzung und dem

international verbreiteten insgesamt dreistufigen Universitätssystem (Bachelor – Master – Doctor)

gliedert sich das Studium der Erdwissenschaften in ein sechssemestriges

Bakkalaureatsstudium und ein darauf aufbauendes viersemestriges Magisterstudium, jeweils

mit der Möglichkeit der Schwerpunktsetzung auf dem Fachgebiet der Angewandten

Mineralogie bzw. Geologie.

Im Schwerpunktfach Angewandte Mineralogie wird, aufbauend auf den naturwissenschaftlichen

Grundlagenfächern Physik, Chemie und Mathematik sowie den erdwissenschaftlichen

Kernfächern Mineralogie, Kristallographie, Petrologie, Lagerstättenkunde und Geologie, die

wissenschaftliche Berufsvorbildung für Industrie-Mineraloginnen bzw. -Mineralogen vermittelt.

Deren Arbeitsfelder sind in der Industrie der Steine und Erden, in der Umweltmineralogie und

dem Umweltschutz, in der Chemischen und Keramischen Industrie, im Apparate-, Anlagen-,

Maschinen- und Fahrzeugbau, in Ingenieurbüros und im Lagerstättenbereich, in der Glas-,

Elektro-, Feuerfest- und Hüttenindustrie, in der EDV- und Energietechnik, sowie im

Edelsteinbereich zu finden. Weitere Tätigkeitsfelder von Mineraloginnen bzw. Mineralogen gibt

es in der Verwaltung, in halbstaatlichen und staatlichen Forschungsinstitutionen, in

Materialprüfungsanstalten, in Bundesanstalten, in Museen und an den Universitäten.

Das Schwerpunktfach Geologie bietet die wissenschaftliche Berufsvorbildung in den

Kerngebieten der Geologie, nämlich der Erfassung von Aufbau, geologischen Strukturen und

Prozessen der festen Erde, sowie deren Veränderung durch die Zeit. Das Qualifikationsziel ist

die vertiefte Kenntnis der spezifisch geologischen Techniken und Methoden und deren

Umsetzung in den Fächern der Angewandten Geologie. Darauf aufbauend werden die

Grundlagen und Arbeitstechniken für Fächer der Angewandten Geologie (Technische Geologie,

Hydro- und Umweltgeologie) und Geoinformatik vermittelt. Das darauf aufbauende

Magisterstudium Geologie vertieft die Kenntnisse in den geologischen Grundlagen- und

Wahlfächern (Allgemeine Geologie, Angewandte Geologie, Geoinformatik in der Geologie) und

bietet die Voraussetzungen für selbständige wissenschaftliche Arbeit in Wissenschaft und Praxis.

Arbeitsfelder für Geologen sind in national und international tätigen geowissenschaftlichen

Consultingbüros (z.B. Ingenieur-, Hydro- und Umweltgeologie, Geotechnik), Behörden, Erdöl-,

Bergbau- und Bauindustrie, Tourismus, Natur- und Umweltschutz, industriellen und staatlichen

Forschungsinstitutionen, Bundesanstalten, Museen, Fachhochschulen und Universitäten.

 



Tipp: Suche nach Studium Erdwissenschaften an allen UNIs und FHs in Österreich


Der richtige Ghostwriter - 10 Praxistipps, wie Ihr den perfekte Ghostwriter findet

th_topjobs
do_greyline.gif - 1kb


th_topjobs
do_greyline.gif - 1kb






Berufschancen nach dem Studium?
Karriere-Index bringt Orientierung!
wegweiser.ac.at