UNI Wegweiser - Studium und Top Jobs in Österreich
Kostenloses Corona-Immun-Kraft-Training * Natürliche Stärkung des Immunsystems
durch täglich 10-30 Minuten moderat intensive Atem&K;örper-Übungen reduzieren
Atemwegs-Infektionen um 50%!
MitmachVideos und OnlineTrainings zeigen wie's geht.
Komm, mach mit! www.hrv--training.at/corona_immun_kraft_training/


   


Studium Klassische Archäologie Studieren an der Uni Salzburg Österreich D314 Studienrichtung Klassische Archäologie - Uni Salzburg


weitere Standorte
Uni Wien Uni Graz Uni Innsbruck Uni Salzburg

Fakten und Kontakt
Studieninhalt
Zulassungsvoraussetzung
Struktur & Dauer
Institute
Weitere Infos
Qualifikationsprofil
Berufsbilder & Aussichten
Ausland & Praktikum
Abschlussarbeit
Top Arbeitgeber
Top Jobs für Absolventen
Karriere-Index
Qualifikationsprofil

Stellung und Bedeutung des Faches

Die Studienrichtung Klassische Archäologie zählt zu den traditionellen kulturhistorischen Fächern

der Geisteswissenschaften. Im Zentrum steht die klassische Antike als Ausgangspunkt

abendländischer Geistesgeschichte und humanistischen Denkens. Als Disziplin integriert es

Methoden und Inhalte der Kunstwissenschaften, der Klassischen Philologie und der Alten

Geschichte. In seinem Selbstverständnis begreift sich das Fach als Kernbereich

abendländischen Kunst- und Kulturverständnisses und damit als Brennpunkt kulturhistorischer

Identifikation. Angestrebt wird eine ausgewogene Vermittlung der klassischen Antike und ihrer

Wurzeln in den Kulturen der ägäischen Vorgeschichte.

 

Aufgabenbereich in Lehre und Forschung

Die Studienrichtung Klassische Archäologie umfasst zentral die Kulturen des Mittelmeerraumes

und deren archäologische Hinterlassenschaft von vorgeschichtlicher Zeit bis zum Ende der

Antike. Innerhalb der theoretischen Lehre sind dies:

a) Ägäische Vorgeschichte

b) Klassische Antike Griechenlands

c) Klassische Antike Roms und seiner Provinzen

d) Spätantike und Frühes Christentum

Flankierend überschneidet sich das Fach Klassische Archäologie mit den archäologischen

Hinterlassenschaften:

a) des Alten Ägyptens und dessen Beziehungen zur minoischen, mykenischen und

frühgriechischen Kultur

b) des Alten Orients (Anatolien, Levante und Mesopotamien) und dessen Beziehungen

insbesondere zur frühgriechischen Kunst

c) Altitaliens, insbesondere der Etruskischen Kultur und deren Bedeutung für die römische Kultur

d) Mitteleuropas und des Balkan und deren Beziehungen zum Mittelmeerraum vom Neolithikum

bis in die römische Epoche

Innerhalb der Gebiete der angewandten Archäologie umfasst das Fach die Bereiche:

a) Feldforschung (Prospektion, Grabungstechnik, Vermessungskunde, Fundaufnahme und

Dokumentation), naturwissenschaftliche Methoden (Archäometrie)

b) Praktische Material- und Denkmälerkunde: Diese dient dem Erwerb von praxisorientierten

Kenntnissen, insbesondere der Beurteilungsfähigkeit von archäologischer Siedlungsräumen,

Siedlungsstrukturen sowie der verschiedenen Denkmalsgattungen (Architektur, Skulptur,

Malerei, Gerätekultur) durch Autopsie.

c) Museumskunde und Denkmalschutz

 

Evaluation des Qualifikationsprofils

(1) Erfahrungen und Anregungen der Studierenden und Studienabsolventen tragen zur

Modifikation von Kriterien und Lernzielen bei. Deshalb soll das Qualitätsprofil in regelmäßigen

Abständen durch geeignete Institutionen (Studienkommission) und Verfahrensweisen

(Rückmeldungen der Studierenden und Absolventen) einer Evaluation unterzogen werden.

(2) Umfang und Bedeckung des Studienplanes: Der vorgelegte Studienplan ist im Umfang von

insgesamt 112 Wochenstunden (1. und 2. Studienabschnitt, Pflicht- und Wahlfächer)

ausgewiesen. Das Studium der Studienrichtung Klassische Archäologie als Diplomstudium

umfasst im Pflichtteil 64 SSt; davon werden im ersten Studienabschnitt maximal 12 SSt aus

verwandten Studienrichtungen integriert.

(3) Pflichtexkursionen:

Die Teilnahme an Pflichtexkursionen ist verpflichtender Bestandteil des Studiums.

Vorgeschriebener Mindestumfang:

- insgesamt 16 Tage Pflichtexkursionen entsprechen 8 SSt Lehre (Exkursionsmodul)

Die jeweils vorgesehene Begleitveranstaltung (VO, PS, SE) ist zu besuchen und mit einer

Prüfung abzuschließen.

(4) Lehrgrabungen:

- insgesamt 30 Tage Lehrgrabungen im Rahmen von Praxis gem. § 9 UniStG

Lehrgrabungen dienen in beiden Studienabschnitten dem Erwerb von Grabungspraxis, so vor

allem der Geländeaufnahme, Grabungstechnik und der Grabungs- sowie Funddokumentation.

Sie können bei in- und ausländischen Grabungen im Rahmen von Praxis gem. § 9 UniStG

absolviert werden. Dabei kann die Teilnahme an wissenschaftlichen Grabungen anderer

Institutionen nach vorheriger Rücksprache mit dem/der Studienkommissionsvorsitzenden

angerechnet werden. Über die Teilnahme an Lehrgrabungen haben Studierende Bestätigungen

des/der Leiters/Leiterin der Grabung vorzulegen. Sollte die Absolvierung der Praxis aus

gesundheitlichen oder anderen Gründen nicht möglich sein, so wird durch die/den

Studienkommissionsvorsitzende(n) eine geeignete Ersatzform in Form von verpflichtenden LV

festgelegt.

 



Tipp: Suche nach Studium Klassische Archäologie an allen UNIs und FHs in Österreich


Der richtige Ghostwriter - 10 Praxistipps, wie Ihr den perfekte Ghostwriter findet

th_topjobs
do_greyline.gif - 1kb


th_topjobs
do_greyline.gif - 1kb






Berufschancen nach dem Studium?
Karriere-Index bringt Orientierung!
wegweiser.ac.at