UNI Wegweiser - Studium und Top Jobs in Österreich
Kostenloses Corona-Immun-Kraft-Training * Natürliche Stärkung des Immunsystems
durch täglich 10-30 Minuten moderat intensive Atem&K;örper-Übungen reduzieren
Atemwegs-Infektionen um 50%!
MitmachVideos und OnlineTrainings zeigen wie's geht.
Komm, mach mit! www.hrv--training.at/corona_immun_kraft_training/


   


Studium Deutsche Philologie Studieren an der Uni Salzburg Österreich D066817 Germanistik, Master - Uni Salzburg


weitere Standorte
Uni Wien Uni Graz Uni Innsbruck Uni Salzburg Uni Klagenfurt

Fakten und Kontakt
Studieninhalt
Zulassungsvoraussetzung
Struktur & Dauer
Institute
Weitere Infos
Qualifikationsprofil
Berufsbilder & Aussichten
Ausland & Praktikum
Abschlussarbeit
Top Arbeitgeber
Top Jobs für Absolventen
Karriere-Index
Studieninhalt

(1) Das Magisterstudium Germanistik dient der Vertiefung und Ergänzung der wissenschaftlichen

Berufsvorbildung auf der Grundlage des Bakkalaureatsstudiums Germanistik. Zulassungsvoraussetzung

für das Magisterstudium Germanistik ist der Abschluss eines facheinschlägigen Bakkalaureatsstudiums

oder eines diesem gleichwertigen Studiums an einer anerkannten inländischen oder ausländischen

postsekundären Bildungseinrichtung.

 

(2) Absolventinnen und Absolventen des Magisterstudiums Germanistik wird der akademische

Grad "Magistra Philosophiae" bzw. "Magister Philosophiae", abgekürzt jeweils "Mag. phil.", verliehen.

 

(3) Das abgeschlossene Magisterstudium berechtigt zum Doktoratsstudium der Philosophie (Anlage

2 Z 2.7 UniStG).

 

(4) Ziel des Magisterstudiums Germanistik ist die wissenschaftliche Befähigung, die deutsche

Sprache und Literatur in ihren verschiedenen Formen, Funktionen und medialen Repräsentationen

zu analysieren, interpretieren und situations- und zielgruppengemäß zu vermitteln sowie zur

wissenschaftlichen Forschung im Fach beizutragen.

Das Magisterstudium besteht optional aus drei Teilfächern: Ältere deutsche Sprache und Literatur,

Neuere deutschsprachige Literatur, Germanistische Linguistik.

Die Gegenstandsbereiche dieser Teilfächer sind insbesondere

·  deutschsprachige Texte vom Mittelalter bis in die Gegenwart;

·  die Bedingungen und Prozesse der Produktion und Rezeption von Texten;

·  die Zeichensysteme von Sprache und Literatur und der gesellschaftlich-kulturellen Kontexte,

in denen Texte produziert und rezipiert werden.

Aus diesen drei Teilfächern sind mindestens zwei auszuwählen.

 

(5) Die Studierenden sollen Sprache und Literatur unter verschiedenen Gesichtspunkten betrachten

und analysieren lernen:

·  als Gegenstände medialer und ästhetischer Ausformung;

·  als durch Kultur, Gesellschaft und Geschlechtszugehörigkeit bedingte historische Erzeugnisse.

  

(6) Die Studierenden sollen literarische Werke

·  als ästhetische Gegenstände, deren Erfassung einer besonderen Kulturtechnik bedarf,

betrachten und

·  als Manifestationen des kulturellen Gedächtnisses des Verhältnisses von Individuum und

Gesellschaft im historischen Wandel verstehen lernen.

 

(7) Die Studierenden sollen befähigt werden, wissenschaftliche Theorien kritisch zu überprüfen

und anzuwenden, eigenständig wissenschaftlich zu arbeiten sowie erweiterte Kenntnisse durch

Lektüre von Primär- und Sekundärliteratur selbstständig zu erwerben.

 

(8)  Interdisziplinäre Verbindungen für das Studium der Deutschen Philologie bestehen insbesondere

zu anderen Philologien, Allgemeiner und Historisch-Vergleichender sowie Angewandter

Sprachwissenschaft, Geschichte mit besonderer Berücksichtigung von Sozial- und Kulturgeschichte,

Gender Studies, Kommunikations- und Medienwissenschaft, Musikwissenschaft, Psychologie,

Soziologie, Philosophie.

 

 



Tipp: Suche nach Studium Deutsche Philologie an allen UNIs und FHs in Österreich


Der richtige Ghostwriter - 10 Praxistipps, wie Ihr den perfekte Ghostwriter findet

th_topjobs
do_greyline.gif - 1kb


th_topjobs
do_greyline.gif - 1kb






Berufschancen nach dem Studium?
Karriere-Index bringt Orientierung!
wegweiser.ac.at