UNI Wegweiser - Studium und Top Jobs in Österreich
HRV 2.0 Vagus-Feedback Gesundheitstraining - genau auf den Körper abgestimmt!
energetisierende Übungen * gesunder Schlaf * Stress-Ausgleich durch Sport
kohärentes Atmen * harmonischer Alltags-Rhythmus * empathische Kommunikation
HRV-Messungen - individuelles HRV-Training - Einzelbegleitung - Seminare


   


Studium Deutsche Philologie Studieren an der Uni Salzburg Österreich D033617 Germanistik, Bachelor - Uni Salzburg


weitere Standorte
Uni Wien Uni Graz Uni Innsbruck Uni Salzburg Uni Klagenfurt

Fakten und Kontakt
Studieninhalt
Zulassungsvoraussetzung
Struktur & Dauer
Institute
Weitere Infos
Qualifikationsprofil
Berufsbilder & Aussichten
Ausland & Praktikum
Abschlussarbeit
Top Arbeitgeber
Top Jobs für Absolventen
Karriere-Index
Qualifikationsprofil

Das Bakkalaureatsstudium Germanistik vermittelt durch ausgewogene sprach- und literaturwissenschaftliche

Ausbildung neben einschlägigem Fachwissen vielseitig anwendbare praxisbezogene

Kompetenzen und gesellschaftlich relevante Schlüsselqualifikationen.

 

(1)  Schlüsselqualifikationen

Das Bakkalaureatsstudium vermittelt Fähigkeiten

·  sprachliche, speziell textuelle Probleme, besonders der Schriftlichkeit zu lösen;

·  sprachästhetische Probleme wahrzunehmen und zu lösen;

·  sich mit kulturellen Prozessen in der Gesellschaft kritisch auseinander zu setzen;

·  Information in einer für die Wissensaneignung optimierten Form aufzubereiten;

·  Arbeitsschritte schlüssig zu argumentieren;

·  erarbeitetes Wissen adressatenspezifisch und in geeigneten medialen Formen zu präsentieren;

·  sprach- und literaturanalytische Kompetenzen bei der Übertragung auf neue Problemstellungen

 nutzbar zu machen;

·  wissenschaftliche und praxisbezogene Arbeiten sowohl eigenständig als auch im Team

auszuführen.

 

(2)  Fachqualifikationen

·  Erweiterte Sprachkompetenz schließt ein: Kenntnis der Varietäten des Deutschen und ihrer

jeweiligen Normen, situationsangemessene Normenwahl und Kommunikationstechnik

sowie textsorten- und stilsichere Schreibkompetenz.

·  Sprachwissenschaftliches Grund- und Expertenwissen: Die wissenschaftliche Beschäftigung

mit verschiedenen Ausprägungen der deutschen Sprache als Zeichensysteme und

in der kommunikativen Verwendung fördert das Verständnis ihres Funktionierens und ihrer

Entwicklung in Geschichte und Gegenwart, in der Gesellschaft und beim Individuum.

Dies erhöht das Sprachbewusstsein sowohl bei der praktischen Textproduktion als auch

bei der Analyse der verschiedensten Textsorten. Wahlweise kann Grundlagenwissen zu

Spracherwerb und Mehrsprachigkeit und vertieftes Wissen im Bereich der Didaktik und

Methodik zur Vermittlung von Deutsch als Fremdsprache erworben werden.

·  Literaturwissenschaftliches Grund- und Expertenwissen: 

·  Die wissenschaftliche Beschäftigung mit Literatur befähigt zu ihrer Analyse und Interpretation

in Text-Kontext-Modellen. Sie vermittelt die Fähigkeit, die sprachästhetische Vielfalt

von literarischen Texten in kulturelle, gesellschaftliche und anthropologische Zusammenhänge

zu stellen. Das Studium von Literaturtheorien befähigt zum Erkennen verschiedener

Funktionen von Literatur: realistisch-abbildende, kritische, konstruktivistische und antizipatorisch-

utopische. Überblickskenntnisse in der Literaturgeschichte aller Epochen

vermitteln Einsicht in die historischen Ausprägungen der Funktionen von Literatur. Das

Studium der Literatur wirkt selbstreflexiv, vermittelt Sensibilität für emanzipatorische und

gegebenenfalls therapeutische Aspekte der Persönlichkeitsbildung und entwickelt Voraussetzungen

für das Verstehen des literarisch-kulturell Anderen.

 

 



Tipp: Suche nach Studium Deutsche Philologie an allen UNIs und FHs in Österreich


Der richtige Ghostwriter - 10 Praxistipps, wie Ihr den perfekte Ghostwriter findet

th_topjobs
do_greyline.gif - 1kb


th_topjobs
do_greyline.gif - 1kb






Berufschancen nach dem Studium?
Karriere-Index bringt Orientierung!
wegweiser.ac.at