UNI Wegweiser - Studium und Top Jobs in Österreich
Kostenloses Corona-Immun-Kraft-Training * Natürliche Stärkung des Immunsystems
durch täglich 10-30 Minuten moderat intensive Atem&K;örper-Übungen reduzieren
Atemwegs-Infektionen um 50%!
MitmachVideos und OnlineTrainings zeigen wie's geht.
Komm, mach mit! www.hrv--training.at/corona_immun_kraft_training/


   


Studium Instrumentalmusikerziehung (Lehramt) Studieren an der Mozarteum Salzburg Österreich U594 Unterrichtsfach Instrumentalmusikerziehung - Mozarteum Salzburg


weitere Standorte
Musik u. darst. Kunst Wien Mozarteum Salzburg KUG

Fakten und Kontakt
Studieninhalt
Zulassungsvoraussetzung
Struktur & Dauer
Institute
Weitere Infos
Qualifikationsprofil
Berufsbilder & Aussichten
Ausland & Praktikum
Abschlussarbeit
Top Arbeitgeber
Top Jobs für Absolventen
Karriere-Index
Qualifikationsprofil
1.) Allgemein-pädagogische Kompetenzen
• Fähigkeit, Kinder und Jugendliche zu kreativen künstlerischen Prozessen zu ermutigen, diese
zu initiieren und zu begleiten
• Fähigkeit, das eigene künstlerische Potential für Bildung, Erziehung und Unterricht fruchtbar
zu machen
• Fähigkeit, Wissen zu strukturieren und für den jeweiligen Verständnishorizont der
SchülerInnen aufzubereiten und anschaulich zu vermitteln
• Fähigkeit zur Planung und Gestaltung, Beobachtung und Evaluation
von Unterricht, sowie zur Leistungsfeststellung und –beurteilung
• Verfügen über ein umfassendes Repertoire an Unterrichtsmethoden,
einschließlich fächerübergreifenden Unterrichts und Projektmanagements, sowie über
adäquate Präsentations- und Kommunikationstechniken
• Fähigkeit, die Bedürfnisse und Wünsche, sowie die soziale und
entwicklungsbedingte Situation der SchülerInnen zu erkennen und zu berücksichtigen
• Fähigkeit zur Konfliktlösung
• Kenntnisse und Anwendung der für Unterricht und Erziehung relevanten Ergebnisse der
Humanwissenschaften
• Befähigung zum Medien- und Computereinsatz inklusive eigenständiger Nutzung und
Gestaltung elektronischer Informationsdienste
• reflektierter Umgang mit Fach- und Alltagssprache und mit künstlerischen "Sprachcodes"
• Reflektierte Kenntnis von kunstpädagogischen Theorien, Bildungs- und Gesellschaftstheorien
und den strukturellen Bedingungen des Schulwesens
• Fähigkeit zur Vernetzung von künstlerischen, kunsttheoretischen und wissenschaftlichen
Inhalten im Hinblick auf eine pädagogische Umsetzung
• Verfügen über Methoden eigenständigen Wissenserwerbs und Nutzung von
Fortbildungsangeboten
• Fähigkeit, durch selbstständige Forschung zur Entwicklung der Wissenschaft beizutragen
2.) Fachkompetenzen
• Verfügen über eine differenzierte künstlerische Wahrnehmungs-, Erlebnis- und
Gestaltungsfähigkeit sowie über entsprechende instrumental- bzw. gesangstechnische
Fähigkeiten, um das Fach Instrumentalmusikerziehung künstlerisch glaubhaft zu vertreten
• Fähigkeit zur eigenen künstlerischen Präsentation sowohl solistisch als auch in verschiedenen
musikalischen Gruppen (Kammermusik, Ensemble, Orchester/Chor)
• Kenntnis eines breiten Spektrums von musikalischen Stilen und Gattungen und deren
Erschließung mit dem Instrument / der Stimme
• Wissen und Fertigkeiten im Bereich der Aufführungspraxis des jeweiligen
Instrumentes/Gesangs
• Fähigkeit zur Vermittlung der Bedeutung des aktiven Musizierens als
- Form der intensiven menschlichen Kommunikation
- Ausdruck von Gefühlen, Stimmungen und Vorstellungen
- Empfindung der Einheit von Bewegung, Gefühl und Denken
• Kenntnis der verschiedenen lern- und spieltechnischen Zugänge zum Instrument/Gesang
sowie Kenntnis der Übemethoden und deren Vermittlungsarten
• Kenntnis von einschlägigen instrumental-/vokaldidaktischen Konzepten
• Fähigkeit zur Abstimmung der Unterrichtsmethode auf die individuelle Situation der
SchülerInnen (kognitive, emotionale und sensu-motorische Bedingungen, situative
Gegebenheiten)
• Kenntnisse der relevanten anatomischen und psycho-physiologischen Grundlagen des
Instrumentalspiels/Gesangs und deren Anwendung in Hinblick auf die Optimierung von
musikalischen Bewegungsabläufen und die Prävention von Fehlhaltungen
• Fähigkeit, die besonderen Anforderungen des instrumentalen/vokalen Gruppenunterrichtes zu
berücksichtigen und dessen Möglichkeiten zu nutzen
• Umfassende Kenntnis der Unterrichtsliteratur für das jeweilige Instrument/Gesang auf allen
Alters- und Leistungsstufen
• Fähigkeit zur Vernetzung von instrumentalen Kenntnissen und Fertigkeiten mit
allgemeinmusikalischen, musiktheoretischen und musikwissenschaftlichen Inhalten
• Fähigkeit, Querverbindungen zu den im Musikunterricht vermittelten Kenntnissen und
Fertigkeiten herzustellen und diese zu erweitern
• Wissen über den Zusammenhang von Musik und Bewegung und dessen Nutzbarmachung für
den Instrumental-/Gesangsunterricht
• Bereitschaft, die dem (der) InstrumentallehrerIn zufallende Rolle als Vorbild und
Bezugsperson für die SchülerInnen verantwortlich wahrzunehmen
• Bereitschaft, das soziale Umfeld der SchülerInnen (Eltern, Schule, Zugehörigkeit zu Gruppen,
Vereinen u. dgl.) zu berücksichtigen
• Fähigkeit zur Motivierung der SchülerInnen zu einem effektiven und konstanten Übeverhalten
• Fähigkeit und Bereitschaft zum Wecken eines über die Schule hinausgehenden
eigenständigen Interesses am Singen bzw. Musizieren
• Bereitschaft und Fähigkeit zur Planung und Durchführung von musikbezogenen
Veranstaltungen im schulischen Bereich


Tipp: Suche nach Studium Instrumentalmusikerziehung (Lehramt) an allen UNIs und FHs in Österreich


Der richtige Ghostwriter - 10 Praxistipps, wie Ihr den perfekte Ghostwriter findet

th_topjobs
do_greyline.gif - 1kb


th_topjobs
do_greyline.gif - 1kb






Berufschancen nach dem Studium?
Karriere-Index bringt Orientierung!
wegweiser.ac.at