UNI Wegweiser - Studium und Top Jobs in Österreich
HRV 2.0 Vagus-Feedback Gesundheitstraining - genau auf den Körper abgestimmt!
energetisierende Übungen * gesunder Schlaf * Stress-Ausgleich durch Sport
kohärentes Atmen * harmonischer Alltags-Rhythmus * empathische Kommunikation
HRV-Messungen - individuelles HRV-Training - Einzelbegleitung - Seminare


   


Studium Komposition und Musiktheorie Studieren an der Mozarteum Salzburg Österreich U033102 Musiktheorie, Bachelor - Mozarteum Salzburg


weitere Standorte
Musik u. darst. Kunst Wien Mozarteum Salzburg KUG Konservatorium Wien

Fakten und Kontakt
Studieninhalt
Zulassungsvoraussetzung
Struktur & Dauer
Institute
Weitere Infos
Qualifikationsprofil
Berufsbilder & Aussichten
Ausland & Praktikum
Abschlussarbeit
Top Arbeitgeber
Top Jobs für Absolventen
Karriere-Index
Abschlussarbeit
Bakkalaureatsprüfung Musiktheorie

Die Bakkalaureatsprüfung Musiktheorie setzt sich aus folgenden Prüfungen
zusammen:
- sämtliche im Studienplan vorgesehenen positiv beurteilten
Lehrveranstaltungsprüfungen.
Die Lehrveranstaltungen aus den Zentralen Künstlerischen Fächern sind
Lehrveranstaltungen mit immanentem Prüfungscharakter im Sinne des § 4 Z
26a UniStG. Im Rahmen der Zentralen Künstlerischen Fächer
Musiktheoretisches Seminar, Tonsatz oder Analyse sind zusätzlich vier
schriftliche Arbeiten zu musiktheoretischen Themen zu verfassen. Das
Vorliegen dieser Arbeit ist Voraussetzung für die positive Beurteilung der
jeweiligen Lehrveranstaltungsprüfung.
Prüfungsmethode und Prüfungsanforderungen der restlichen
Lehrveranstaltungsprüfungen werden vom Leiter der jeweiligen
Lehrveranstaltung zu Beginn jedes Semesters bekanntgegeben.
- der kommissionellen Bakkalaureatsprüfung
Voraussetzung für die Anmeldung zur kommissionellen Bakkalaureatsprüfung
ist die positive Beurteilung sämtlicher im Studienplan vorgesehenen
Lehrveranstaltungsprüfungen. Im Rahmen von zwei Lehrveranstaltungen aus
den Bereichen Musiktheorie, Musikwissenschaften oder Musikpädagogik ist
jeweils eine Bakkalaureatsarbeit (je 7 ECTS-Punkte) zu verfassen. Die positive
Beurteilung der Bakkalaureatsarbeit ist Voraussetzung für die positive
Beurteilung der jeweiligen Lehrveranstaltungsprüfung.

Die kommissionelle Bakkalaureatsprüfung setzt sich aus folgenden Teilen
zusammen:
1. Tonsatz und Analyse
a) Schriftlich
  Eine mindestens dreistimmige Stilkopie aus dem Bereich Mittelalter bis
Renaissance
  Eine Stilkopie aus dem Bereich Barockmusik oder Wiener Klassik
  Eine Stilkopie im spätromantischen Satz
Prüfungsmodus:
Die Themen liegen schriftlich vor und werden in zwei halbtägigen Klausuren bearbeitet.
b) Mündlich
  Eine Analyse aus der Thematik der Alten Musik
  Eine Analyse aus der Thematik der Neuen Musik
  Eine Prima-vista-Analyse mit 30 Minuten Vorbereitungszeit
  Ein vorbereiteter Generalbass
  Drei Improvisationen nach Vorgaben

Prüfungsmodus:
Die Themenstellung der Referate erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Hauptfachlehrer.
Referate sollen eine Dauer von je zehn Minuten nicht überschreiten.
Aus den im Studium erarbeiteten bezifferten Generalbässen wird der Kommission eine
Auswahl vorgelegt.
Die Themenstellung in Improvisation erfolgt durch die Prüfungskommission.
2. Klavier
Es sind drei Klavierstücke aus unterschiedlichen Epochen vorzutragen. Davon
kann eines eine Eigenkomposition sein.
3. Partiturspiel
Es sind drei Werke verschiedener Stilepochen am Klavier darzustellen.



Tipp: Suche nach Studium Komposition und Musiktheorie an allen UNIs und FHs in Österreich


Der richtige Ghostwriter - 10 Praxistipps, wie Ihr den perfekte Ghostwriter findet

th_topjobs
do_greyline.gif - 1kb


th_topjobs
do_greyline.gif - 1kb






Berufschancen nach dem Studium?
Karriere-Index bringt Orientierung!
wegweiser.ac.at