UNI Wegweiser - Studium und Top Jobs in Österreich
HRV 2.0 Vagus-Feedback Gesundheitstraining - genau auf den Körper abgestimmt!
energetisierende Übungen * gesunder Schlaf * Stress-Ausgleich durch Sport
kohärentes Atmen * harmonischer Alltags-Rhythmus * empathische Kommunikation
HRV-Messungen - individuelles HRV-Training - Einzelbegleitung - Seminare


   


Studium Darstellende Kunst Studieren an der Musik u. darst. Kunst Wien Österreich T561 Darstellende Kunst - Musik u. darst. Kunst Wien


weitere Standorte
Musik u. darst. Kunst Wien Mozarteum Salzburg KUG

Fakten und Kontakt
Studieninhalt
Zulassungsvoraussetzung
Struktur & Dauer
Institute
Weitere Infos
Qualifikationsprofil
Berufsbilder & Aussichten
Ausland & Praktikum
Abschlussarbeit
Top Arbeitgeber
Top Jobs für Absolventen
Karriere-Index
Zulassungsvoraussetzung
Die Bewerbung um die Aufnahme als ordentlicher Hörer hängt von der erfolgreichen Ablegung der Zulassungsprüfung ab. Die Vollendung des 17. Lebensjahres ist Voraussetzung. Die Zulassungsprüfung dient dem Nachweis der Begabung für die zentralen künstlerischen Fächer, der physischen Eignung und der Beherrschung der deutschen Sprache.

Für den Studienzweig "Regie" ist überdies die Reifeprüfung einer höheren Schule oder der Abschluß des Studienzweiges "Schauspiel" Aufnahmevoraussetzung.

Die normale Studiendauer beträgt 8 Semester.

Zulassungssprüfung

Die Zulassungsprüfung für die Studienrichtung "Darstellende Kunst" (Studienzweige: "Schauspiel", "Regie") gliedert sich in vier Teile. Bewerbern, die vor der Zulassungsprüfung bekanntgeben, welchen Studienzweig sie nach dem Grundstudium wählen, wird ein Prüfungsteil (Vortrag dramatischer Texte bzw. Inszenierungsgespräch) erlassen.

Kandidaten für Schauspiel haben für die Zulassungsprüfung vier Vorsprechtexte vorzubereiten, die dem Prüfungssenat einen Eindruck von der Spannweite der Begabung vermitteln sollen. Hierbei kommt es nicht auf sprachlich gekonnten Vortrag an, sondern auf das Bemühen um eine erkennbare Gestaltung der jeweiligen Rollenfigur entsprechend der im Drama vorgegebenen Situation.

Die Auswahl der Texte aus vier verschiedenen Theaterstücken (zwei klassische und zwei moderne) bleibt dem Kandidaten überlassen. (Selbst verfaßte Stücktexte werden nicht anerkannt, ferner keine Gedichte, Balladen, Lieder, Chansons, etc.)

Im Verlauf der mehrtägigen Prüfung werden Improvisationen (weiterer Prüfungsteil) und verschiedene Tests (musikalische, körperliche, sprachliche, stimmliche, literarische) durchgeführt, die jedoch keiner Vorbereitung bedürfen. (Für einzelne Tests wird empfohlen, Gymnastikkleidung mitzubringen.) (Die Kandidaten können, wenn sie es für erforderlich erachten, Requisiten zur Prüfung mitbringen - Tisch und Stühle stehen zur Verfügung.)
Regie

Kandidaten für Regie haben ihre Inszenierungsvorstellungen (Stück- und Rollenanalyse, Szenische Lösungen) entweder für die zwei Stücke der Gruppe 1 oder für die zwei Stücke der Gruppe 2 in einem Gespräch darzulegen. Darüber hinaus besteht ein weiterer Prüfungsteil aus Improvisationen und ferner aus verschiedenen Tests (siehe oben).

Allgemeinwissen über Kunstgeschichte, gute Kenntnis der Dramenliteratur sowie theoretischer Standardwerke über modernes Theater werden erwartet.



Tipp: Suche nach Studium Darstellende Kunst an allen UNIs und FHs in Österreich


Der richtige Ghostwriter - 10 Praxistipps, wie Ihr den perfekte Ghostwriter findet

th_topjobs
do_greyline.gif - 1kb


th_topjobs
do_greyline.gif - 1kb






Berufschancen nach dem Studium?
Karriere-Index bringt Orientierung!
wegweiser.ac.at