UNI Wegweiser - Studium und Top Jobs in Österreich
HRV 2.0 Vagus-Feedback Gesundheitstraining - genau auf den Körper abgestimmt!
energetisierende Übungen * gesunder Schlaf * Stress-Ausgleich durch Sport
kohärentes Atmen * harmonischer Alltags-Rhythmus * empathische Kommunikation
HRV-Messungen - individuelles HRV-Training - Einzelbegleitung - Seminare


   


Studium Gesang Studieren an der Musik u. darst. Kunst Wien Österreich T538 Gesang - Musik u. darst. Kunst Wien


weitere Standorte
Musik u. darst. Kunst Wien Mozarteum Salzburg KUG Konservatorium Wien

Fakten und Kontakt
Studieninhalt
Zulassungsvoraussetzung
Struktur & Dauer
Institute
Weitere Infos
Qualifikationsprofil
Berufsbilder & Aussichten
Ausland & Praktikum
Abschlussarbeit
Top Arbeitgeber
Top Jobs für Absolventen
Karriere-Index
Abschlussarbeit
Kommissionelle erste Diplomprüfung
Die erste Diplomprüfung setzt sich zusammen aus:
1. Positives Absolvieren der Lehrveranstaltungsprüfungen aus allen Pflichtfächern
2. Kommissionelle erste Diplomprüfung
Der Lehrer des zentralen künstlerischen Faches Gesang, dessen Lehrveranstaltung der ordentliche
Studierende zuletzt besucht hatte, hat dem Kandidaten spätestens im dritten Semester mehrere
Vorschläge für die bei der kommissionellen Diplomprüfung zu lösenden Aufgaben bekannt zu geben.
Der Kandidat ist berechtigt, selbst Vorschläge zu erstatten, über deren Eignung der Lehrer des
zentralen künstlerischen Faches entscheidet. Der Kandidat hat aus den Vorschlägen folgende
Aufgaben zu wählen:
4 Lieder und 2 Arien verschiedenen Charakters und verschiedener Komponisten, davon 1 Stück in
deutscher Sprache. Der Vortrag hat auswendig zu erfolgen. Der Kandidat trägt je ein Lied und eine
Arie nach eigener Wahl vor. Hernach hat der Prüfungssenat die weitere Auswahl der noch
vorzutragenden Stücke zu bestimmen.

Kommissionelle zweite Diplomprüfung

Die zweite Diplomprüfung setzt sich zusammen aus:
1. Positives Absolvieren der Lehrveranstaltungsprüfungen aus allen Pflichtfächern
2. Kommissonelle zweite Diplomprüfung
Der Lehrer des zentralen künstlerichen Faches Gesang, dessen Lehrveranstaltung der ordentliche
Studierende zuletzt besucht hatte, hat dem Kandidaten spätestens im 7. Semester mehrere
Vorschläge für die bei der kommissionellen Diplomprüfung zu lösenden Aufgaben bekannt zu geben.
Der Kandidat ist berechtigt, selbst Vorschläge zu erstatten, über deren Eignung der Lehrer des
zentralen künstlerischen Faches entscheidet. Der Kandidat hat aus den Vorschlägen folgende
Aufgaben zu wählen:
6 Lieder (davon ein zeitgenössisches Lied), 2 Oratorienarien und 5 Opernarien verschiedenen
Charakters und verschiedener Komponisten (davon zwei Stücke in deutscher Sprache). Der Vortrag
hat auswendig zu erfolgen. Die Prüfung im Hauptfach ist kommissionell.
Die kommissonelle Diplomprüfung gliedert sich wie folgt:
1.Teil: Der Kandidat trägt je ein Lied und eine Oratorienarie nach eigener Wahl vor. Hernach hat der
Prüfungssenat die weitere Auswahl der noch vorzutragenden Stücke zu bestimmen.
2.Teil: Der Kandidat realisiert auch darstellerisch eine Arie seiner Wahl. Hernach hat der
Prüfungssenat die weitere Auswahl der noch vorzutragenden Arien zu bestimmen, wobei auch
darstellerische Probleme behandelt werden können.
Bei beiden Teilprüfungen steht es den Mitgliedern des Prüfungssenates frei, dem Kandidaten auch
Fragen im Zusammenhang mit den vorgetragenen Stücken zu stellen.


Kommissionelle dritte Diplomprüfung

Die dritte Diplomprüfung setzt sich zusammen aus:
1. Positives Absolvieren der Lehrveranstaltungsprüfungen aus allen Pflichtfächern
2. Kommissionelle dritte Diplomprüfung
Gemäß § 65a UniStG ist eine künstlerische Diplomarbeit zu schaffen. Die künstlerische Diplomarbeit
hat außer einem künstlerischen Teil, der den Schwerpunkt bildet, auch einen schriftlichen Teil zu
umfassen. Dieser hat den künstlerischen Teil zu erläutern (§ 65a (1) UniStG). Die Studierenden sind
berechtigt, anstelle der künstlerischen Diplomarbeit eine Diplomarbeit gemäß § 61 UniStG aus einem
der im Studienplan festgelegten wissenschaftlichen Prüfungsfächer zu verfassen.

Studienzweig LIED UND ORATORIUM
Die Lehrer der zentralen künstlerischen Fächer Gesang sowie Lied und Oratorium, deren
Lehrveranstaltungen der ordentliche Studierende zuletzt besucht hatte, haben einvernehmlich dem
Kandidaten spätestens zu Beginn des 11. Semesters mehrere Vorschläge für die beim ersten Teil der
dritten kommissionellen Diplomprüfung zu lösenden künstlerischen Aufgaben bekannt zu geben. Der
Kandidat ist berechtigt, selbst Vorschläge zu erstatten, über deren Eignung die genannten Lehrer der
zentralen Fächer entscheiden.
Der Kandidat hat aus den Vorschlägen folgende Aufgaben zu wählen:
a) je eine Oratorienpartie aus Barock, Klassik, Romantik und Moderne.
b) 20 Lieder (2 Klassik, 2 Schubert, 2 Schumann, 2 Brahms, 2 Wolf, 2
Spätromantiker, 2 nichtdeutsche Lieder, 2 zeitgenössische Lieder,
davon 1 atonikales und 4 Lieder nach eigener Wahl).
Für den zweiten Teil der dritten Diplomprüfung schlägt der Kandidat im 11. Semester ein nach
ausschließlich künstlerischen Kriterien erstelltes Programm in der Dauer von 20 bis 25 Minuten vor,
wobei den Lehrern der zentralen künstlerischen Fächer Gesang, sowie Lied und Oratorium, deren
Lehrveranstaltungen der ordentliche Studierende zuletzt besucht hatte, die Entscheidung über die
Eignung des Programms zukommt.
Gleichzeitig ist der nach § 65 a 1 UniStG erforderliche schriftliche Teil der künstlerischen Diplomprüfung
festzulegen.

Die kommissionelle Diplomprüfung gliedert sich wie folgt:
1.Teil: Der Kandidat trägt je ein Lied und eine Oratorienarie nach eigener Wahl vor. Hernach hat der
Prüfungssenat die weitere Auswahl der noch vorzutragenden Stücke einschließlich der Partien
zu bestimmen. Es steht den Mitgliedern des Prüfungssenates frei, dem Kandidaten auch
Fragen im Zusammenhang mit den von ihm vorgetragenen Stücken zu stellen.
2.Teil: Der Kandidat hat die Wahl zwischen:
a) Nach positiver Beurteilung des schriftlichen Teiles der Diplomarbeit trägt der Kandidat das
künstlerische Programm unter konzertmäßigen Bedingungen vor.
b) Diplomarbeit gemäß § 61 UniStG.

Kommissionelle dritte Diplomprüfung
Studienzweig MUSIKDRAMATISCHE DARSTELLUNG
Die Lehrer der zentralen künstlerischen Fächer Gesang sowie für szenische und musikalische
Leitung, deren Lehrveranstaltungen der ordentliche Studierende zuletzt besucht hatte, haben
einvernehmlich dem Kandidaten spätestens im 11. Semester mehrere Vorschläge für die beim ersten
Teil der dritten kommissionellen Diplomprüfung zu lösenden künstlerischen Aufgaben bekannt zu
geben. Der Kandidat ist berechtigt, selbst Vorschläge zu erstatten, über deren Eignung die genannten
Lehrer der zentralen künstlerischen Fächer entscheiden.
Gleichzeitig ist der nach § 65 a (1) UniStG erforderliche schriftliche Teil der künstlerischen Diplomprüfung
festzulegen.
Der Kandidat hat aus den Vorschlägen folgende Aufgaben zu wählen:
a) 3 Fachpartien
b) 6 Arien (dürfen weder aus den Fachpartien noch aus den Szenen stammen, 2 davon in
deutscher Sprache)
c) 2 Szenen verschiedener Stilepochen (dürfen nicht aus den Fachpartien stammen).
Nach positiver Beurteilung des schriftlichen Teiles gliedert sich der künstlerische Teil der Diplomprüfung
wie folgt:
1. Der Kandidat realisiert die 2 Szenen verschiedener Stilepochen.
Es steht den Mitgliedern des Prüfungssenates frei, auch Fragen im Zusammenhang mit den
realisierten Szenen zu stellen.
2. Der Kandidat singt eine Arie nach eigener Wahl.
Dann bestimmt der Prüfungssenat die weitere Auswahl der noch vorzutragenden Arien und
Fachpartien.
3. Der Kandidat hat die Wahl zwischen:
a) Mitwirkung an einer universitätseigenen Produktion in einer stücktragenden Partie.
Auf Antrag des Studierenden kann auch die Mitwirkung in einer externen Produktion am
Studienort in einer stücktragenden Partie als dritter Teil der kommissionellen Diplomprüfung
gewertet werden, wenn die Lehrer der zentralen künstlerischen Fächer, deren
Lehrveranstaltungen der Studierende zuletzt besucht hatte, die Zustimmung erteilen. Die
Produktion kann frühestens im 9. Semester stattfinden.
b) Diplomarbeit gemäß § 61 UniStG.



Tipp: Suche nach Studium Gesang an allen UNIs und FHs in Österreich


Der richtige Ghostwriter - 10 Praxistipps, wie Ihr den perfekte Ghostwriter findet

th_topjobs
do_greyline.gif - 1kb


th_topjobs
do_greyline.gif - 1kb






Berufschancen nach dem Studium?
Karriere-Index bringt Orientierung!
wegweiser.ac.at