UNI Wegweiser - Studium und Top Jobs in Österreich
HRV 2.0 Vagus-Feedback Gesundheitstraining - genau auf den Körper abgestimmt!
energetisierende Übungen * gesunder Schlaf * Stress-Ausgleich durch Sport
kohärentes Atmen * harmonischer Alltags-Rhythmus * empathische Kommunikation
HRV-Messungen - individuelles HRV-Training - Einzelbegleitung - Seminare


   


Studium Komposition und Musiktheorie Studieren an der Musik u. darst. Kunst Wien Österreich T500 Komposition und Musiktheorie - Musik u. darst. Kunst Wien


weitere Standorte
Musik u. darst. Kunst Wien Mozarteum Salzburg KUG Konservatorium Wien

Fakten und Kontakt
Studieninhalt
Zulassungsvoraussetzung
Struktur & Dauer
Institute
Weitere Infos
Qualifikationsprofil
Berufsbilder & Aussichten
Ausland & Praktikum
Abschlussarbeit
Top Arbeitgeber
Top Jobs für Absolventen
Karriere-Index
Zulassungsvoraussetzung
Die Zulassungsprüfung dient dem Nachweis der Begabung für die Studienrichtung, der Beherrschung
der allgemeinen Musiklehre und eines Instrumentes. Die Kandidaten haben ihre Kompositionen oder
schriftlichen Arbeiten spätestens zwei Wochen vor der Zulassungsprüfung vorzulegen. Andernfalls
können die Kandidaten bei der Zulassungsprüfung nicht berücksichtigt werden.

Die Zulassungsprüfung besteht aus folgenden Teilen:

Teil A:
1) schriftlich:
• Gehörtest (Intervalle, Akkorde und Kadenz, ein- und zweistimmige Diktate,
rhythmisches Diktat, Fehler erkennen, Klangfarben und Stilrichtungen zuordnen)
• Theorietest (Tonsatz, Partiturkunde, Formenlehre und Repertoirekunde)
• Kreative Klausur (freie Gestaltung eines vorgegebenen Materials)

2) praktisch:
• Blattsingen (mit und ohne Klavierbegleitung, tonal oder/und atonal)
• Klavier im Schwierigkeitsgrad einer Fuge aus dem „Wohltemperierten Klavier“ von
Bach bzw. einer mittelschweren Sonate von Beethoven.
• Falls Klavier nicht das Hauptinstrument des Kandidaten ist, kann zusätzlich noch ein
Stück auf einem anderen Instrument vorgetragen werden.
Das erfolgreiche Bestehen dieses Prüfungsteiles ist Voraussetzung für die Zulassung zum letzten
Prüfungsabschnitt.

Teil B:
Vorlage von Werken oder theoretischen Arbeiten
Gespräch mit dem Kandidat über allgemeine Musikkultur, Motivation und Repertoirekunde
(speziell des 20. und 21. Jh.)
Im Rahmen der Zulassungsprüfung ist auch die Beherrschung der deutschen Sprache nachzuweisen.


Tipp: Suche nach Studium Komposition und Musiktheorie an allen UNIs und FHs in Österreich


Der richtige Ghostwriter - 10 Praxistipps, wie Ihr den perfekte Ghostwriter findet

th_topjobs
do_greyline.gif - 1kb


th_topjobs
do_greyline.gif - 1kb






Berufschancen nach dem Studium?
Karriere-Index bringt Orientierung!
wegweiser.ac.at