UNI Wegweiser - Studium und Top Jobs in Österreich
Kostenloses Corona-Immun-Kraft-Training * Natürliche Stärkung des Immunsystems
durch täglich 10-30 Minuten moderat intensive Atem&K;örper-Übungen reduzieren
Atemwegs-Infektionen um 50%!
MitmachVideos und OnlineTrainings zeigen wie's geht.
Komm, mach mit! www.hrv--training.at/corona_immun_kraft_training/


   


Studium Instrumentalmusikerziehung (Lehramt) Studieren an der KUG Österreich V594 Unterrichtsfach Instrumentalmusikerziehung - KUG


weitere Standorte
Musik u. darst. Kunst Wien Mozarteum Salzburg KUG

Fakten und Kontakt
Studieninhalt
Zulassungsvoraussetzung
Struktur & Dauer
Institute
Weitere Infos
Qualifikationsprofil
Berufsbilder & Aussichten
Ausland & Praktikum
Abschlussarbeit
Top Arbeitgeber
Top Jobs für Absolventen
Karriere-Index
Zulassungsvoraussetzung
Zulassungsprüfung
(1) Die Zulassung zum Lehramtsstudium an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz setzt die
erfolgreiche Ablegung einer Zulassungsprüfung voraus, bei welcher der Nachweis künstlerischer Eignung zu
erbringen ist.

(2) Die Zulassungsprüfung besteht aus einem schriftlichen musiktheoretischen Test, einem Gehörtest, der
Überprüfung der instrumentalen und vokalen Kenntnisse sowie der künstlerisch-gestalterischen Fähigkeiten.
(Siehe dazu auch § 6 Wahl der Instrumente.)

Die Zulassungsprüfung im Unterrichtsfach Instrumentalmusikerziehung umfasst die Zulassungsprüfung für das Unterrichtsfach Musikerziehung.

Für den instrumentalen Teil der Zulassungsprüfung wählen die
Kandidatinnen/Kandidaten ein Programm aus.

Gliederung:

1. Schriftlicher Teil:
a. Gehörtest:
- Viertaktiges rhythmisches Diktat (im Schwierigkeitsgrad bis zu Sechzehntelnoten)
- Achttaktiges melodisches Diktat im diatonischen Bereich (wird mehrmals, auch in kleineren
Abschnitten vorgespielt)
- Intervallhören: am Klavier werden Intervalle im Umfang einer Oktav vorgespielt; diese müssen
mit Hilfe der Feinbestimmung richtig bezeichnet werden
- Erkennen von Akkorden: am Klavier werden Dreiklänge in enger Lage gespielt, die vorgegebenen
Lösungen richtig zugeordnet werden müssen. Lösungsmöglichkeiten: Dur- und Molldreiklänge
als Grund-, Sext- und Quartsextakkord, verminderter und übermäßiger Dreiklang

b. Theorietest:
- Schriftliche Aufgaben aus folgenden Themenbereichen:
1. Notenwerte
2. Tonhöhen in Violin- und Bassschlüssel
3. Dur- und Moll-Tonleiter (harmonisch, melodisch)
4. Diatonische und chromatische Halbtonschritte
5. Intervalle
6. Dreiklänge und Dreiklangsumkehrungen
7. Transponieren einer Melodie

2. Künstlerisch-praktischer Teil:
a. Klavierpraktischer Teil
- Adhoc-Spiel einer Bassstimme zu einer vorgespielten Musik im Bereich von Tonika,
Subdominate und Dominante
- Nachspielen zweitaktiger Melodien im Oktavraum
- Gestaltungsübungen am Klavier anhand eines vom Gehör bekannten Musikstücks

b. Vokaler Teil
- Auswendiger Vortrag von zwei einfachen Liedern nach eigener Wahl; die Begleitung erfolgt
durch eine Korrepetitorin/einen Korrepetitor; überprüft werden Beschaffenheit und
Bildungsfähigkeit der Stimme sowie gesanglicher Ausdruck
- Blattsingen von Tonfolgen ohne Text

c. Instrumentaler Teil
Unter Berücksichtigung der Bestimmungen für die Wahl der Instrumente (§ 6) wählen die
Kandidatinnen/Kandidaten im Schwierigkeitsgrad der in Anlage 2 Abs. 1 genannten Vorschläge ein
Programm aus.

d. Kreativ-kommunikativer Teil
Überprüft werden musikalische und sprachliche Flexibilität (z.B. Verbinden eines Textes mit einer
vorgegebenen Melodie, einfache musikalische Gestaltungsaufgaben).



Tipp: Suche nach Studium Instrumentalmusikerziehung (Lehramt) an allen UNIs und FHs in Österreich


Der richtige Ghostwriter - 10 Praxistipps, wie Ihr den perfekte Ghostwriter findet

th_topjobs
do_greyline.gif - 1kb


th_topjobs
do_greyline.gif - 1kb






Berufschancen nach dem Studium?
Karriere-Index bringt Orientierung!
wegweiser.ac.at