UNI Wegweiser - Studium und Top Jobs in Österreich
Kostenloses Corona-Immun-Kraft-Training * Natürliche Stärkung des Immunsystems
durch täglich 10-30 Minuten moderat intensive Atem&K;örper-Übungen reduzieren
Atemwegs-Infektionen um 50%!
MitmachVideos und OnlineTrainings zeigen wie's geht.
Komm, mach mit! www.hrv--training.at/corona_immun_kraft_training/


   


Studium Instrumental-(Gesangs-)Pädagogik Studieren an der KUG Österreich V033145 IGP-Klassik, Bachelor - KUG


weitere Standorte
Musik u. darst. Kunst Wien Mozarteum Salzburg KUG

Fakten und Kontakt
Studieninhalt
Zulassungsvoraussetzung
Struktur & Dauer
Institute
Weitere Infos
Qualifikationsprofil
Berufsbilder & Aussichten
Ausland & Praktikum
Abschlussarbeit
Top Arbeitgeber
Top Jobs für Absolventen
Karriere-Index
Zulassungsvoraussetzung
Zulassungsprüfung
(1) Die Zulassung zum Bakkalaureatsstudium Instrumental(Gesangs-)pädagogik an der Universität für
Musik und darstellende Kunst Graz setzt die Vollendung des 17. Lebensjahres und die erfolgreiche
Ablegung einer Zulassungsprüfung (§ 13 Abs. 4 Z 7 und § 48a Abs. 2 UniStG) voraus, bei welcher der
Nachweis der künstlerischen Eignung zu erbringen ist.

(2) Im Rahmen der Zulassungsprüfung ist für Studienwerber, deren Muttersprache nicht Deutsch ist,
der Nachweis der Kenntnis der deutschen Sprache (§ 37 UniStG) im Umfang des § 48 Abs. 2 UniStG
zu erbringen.

Die Zulassungsprüfung für das Bakkalaureatsstudium gliedert sich in:
1. Schriftlicher Teil:
a. Gehörtest:
- Bestimmen von Taktart, Taktanzahl, Phrasenwiederholungen, Volltakt/Auftakt,
Tongeschlecht
- Rhythmisches Diktat
- Melodisches Diktat
- Erkennen von Akkorden: Dreiklänge in Dur, Moll, vermindert oder übermäßig
- Verifikationsaufgaben im rhythmischen und melodischen Bereich
b. Theorietest:
- Schriftliche Aufgaben folgenden Inhalts:
1. Intervallbezeichnungen (Violin-, Alt-, Bassschlüssel)
2. Benennen von Skalen und Bilden von Tonleitern
3. Dreiklänge und Septakkorde inkl. Umkehrungen
4. Tonarten in Verbindung mit leitereigenen Dreiklängen
5. Kadenz: Funktions- und/oder Stufenbezeichnung
6. Rhythmus: Synkope, Ligatur, Hemiole, Triole,
Ergänzungsaufgaben
2. Künstlerischer Teil:
a. Die Überprüfung der instrumentalen (vokalen) Kenntnisse für das zentrale künstlerische
Fach erfolgt vor einem Zulassungsprüfungssenat. Die Kandidatinnen/Kandidaten wählen
im Schwierigkeitsgrad der in Anlage 1 genannten Vorschläge ein Programm aus.
b. Studienwerber, deren zentrales künstlerisches Fach nicht Klavier, Orgel, Cembalo oder
Akkordeon ist, haben darüber hinaus Grundkenntnisse am Klavier nachzuweisen.


Tipp: Suche nach Studium Instrumental-(Gesangs-)Pädagogik an allen UNIs und FHs in Österreich


Der richtige Ghostwriter - 10 Praxistipps, wie Ihr den perfekte Ghostwriter findet

th_topjobs
do_greyline.gif - 1kb


th_topjobs
do_greyline.gif - 1kb






Berufschancen nach dem Studium?
Karriere-Index bringt Orientierung!
wegweiser.ac.at